Tabakaufbewahrung für Gelegenheitsraucher

  • also wenn das Vakuum erhalten bleibt ist die Folie dicht und die Feuchtigkeit bleibt im Tabak

    korrekt so Rolf?

    Ja, so rum stimmts :) Vakuum ist da erst mal ein Indikator, bei Dosen dient sie zum Dichthalten derselben.

    Beste Grüße


    Rolf :)

    Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein rauch10t5rz3.gif

  • Servus,

    es gibt ja mittlerweile auch die Boveda Befeuchter für Pfeifentabak. Bei Zigarren funktionieren sie sehr gut. Bei Pfeifentabak habe ich noch keine Erfahrung.

    Man könnte dann mit einem Schnappdeckelglas und einem Boveda Befeuchter arbeiten. Man spart sich dann die Vakuumiererei.

    Gruß

    Stephan

  • Servus,

    es gibt ja mittlerweile auch die Boveda Befeuchter für Pfeifentabak. Bei Zigarren funktionieren sie sehr gut. Bei Pfeifentabak habe ich noch keine Erfahrung.

    Man könnte dann mit einem Schnappdeckelglas und einem Boveda Befeuchter arbeiten. Man spart sich dann die Vakuumiererei.

    Gruß

    Stephan

    Erinnert mich ein wenig an meine eigenen Experimente mit Apfelstücken und mit angefeuchteten Küchenpapierbällen......

    ;)


    Funktioniert alles irgendwie in bezug auf die Feuchtigkeit, aber das Aroma ist dann früher oder später natürlich trotzdem weg.

    ______________________________________________________________________________________________


    Donde haya dos hombres que fuman en pipa, habrá siempre dos manos que se estrechan con fraternidad.
    Joaquín Verdaguer - El arte de fumar en pipa

  • ......

    Man könnte dann mit einem Schnappdeckelglas und einem Boveda Befeuchter arbeiten. Man spart sich dann die Vakuumiererei.

    Gruß

    Stephan

    Servus Stephan,

    das wäre ja doppelt-gemoppelt.

    Das Schnappdeckelglas ist ja dicht, da braucht es keine Bovedas. Die könnte ich mir ehern für Tabaktöpfe für den täglichen Gebracuh ganz gut voerstellen. je nachdem, wie viel man da drin hat und wie langa man dran raucht, könnte gegen Ende das Problem des trockenen Tabaks entstehen.


    Gruß Jens

    Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)

  • Servus Jens,

    das dachte ich ja bisher auch. Aber D Sky meinte ja im Eingangsbeitrag, daß der Tabak im Schnappdeckelglas trotzdem austrocknet, wenn vom Volumen her mehr Luft im Glas ist. Nur aus deisem Grund habe ich die Boveda Packs erwähnt. Mir ist noch kein Tabak im Schnappdeckelglas vertrocknet. Länger als ein halbes Jahr ist bei mir aber auch keine Tabak drin. Beim Ennerdale muß ich mal nachschauen. Den rauche ich wirklich sehr selten.

    Gruß

    Stephan

  • Die Bovedas funktionieren übrigens bestens und haben meine Zigarren immer sicher über die erwähnte Zeit gebracht, danach müssen aber wieder neue rein! Also wird es auch beim Pfeifentabak funzen...

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Servus Phil,

    ich denke, da gibt es einen Unterschied.

    Den Humidor machst Du immer wieder mal auf, beim Schnappdeckelglas zum Tabaklagern ist das nicht der Fall. Stephan brachte den ja für die dauerhafte Lagerung ins Spiel. Wenn das Behältnis zu ist, ist es zu. Dann kann maximal noch der Feuchtigkeitsaustausch zwischen Tabak und der Luft im Glas stattfinden, aber mehr auch nicht. Und normalerweise macht man ein Glas zum Einlagern auch richtig voll, das entspricht beim Einschweißen dem Teilvakuumieren.

    Also ich sehe keine Notwendigkeit, Pfeifentabak zum Einlagern noch zusätzlich zu befeuchten.


    Gruß

    Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)

  • Moin Jens,


    yepp, es geht um Feuchtigkeit und um Aromen. Und natürlich um einen Luftaustausch und damit dem Verlust von Feuchtigkeit und Aromen. Findet der nicht statt, gibt es keinen Verlust (hatten wir ja schon festgestellt und von Rolf bestätigt bekommen)

    Gruss
    D_Sky
    Laird of Glencairn


    "Manieren machen uns zu Menschen" The Kingsman

  • Servus Phil,

    ich denke, da gibt es einen Unterschied.

    Den Humidor machst Du immer wieder mal auf, beim Schnappdeckelglas zum Tabaklagern ist das nicht der Fall. Stephan brachte den ja für die dauerhafte Lagerung ins Spiel.

    Nein, da meinte ich natürlich schon das feucht halten von Tabak in einem Schnappdeckelglas, das man immer mal wieder aufmacht... sprich wenn man 127 offene Tabake hat wie ich. Denn dann findet immer wieder ein Luftaustausch statt. Einen Humidor macht man übrigens auch nicht alle Tage auf, auch zum Lagern von Zigarren benötigt man eine gewisse Grundfeuchtigkeit, je nach Humidor mehr oder weniger. Für einen einfachen Holzhumidor tun es die Bovedas aber super und viel weniger anfällig als das Gebastele mit den einstigen Feuchthaltern.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Wollte mir mal wieder ein wenig frischen Tabak zulegen. Also mal hier in der Gegend das Angebot angeschaut und kaum noch Pfeifentabak gefunden :(


    Konnte mich noch an den Danish erinnern, dass der einigermassen rauchbar war. Also gekauft und in 12 Einzelportionen aufgeteil



    Habe jede Schweißnaht doppelt gesetzt. Bin mal gespannt, wie gut sich das Ganze hält.

    Gruss
    D_Sky
    Laird of Glencairn


    "Manieren machen uns zu Menschen" The Kingsman