Anhaltender Zungenbiss

  • Hallo zusammen,


    Ich habe vor ca. einem halben Jahre viele Stopfmethoden im Wechsel aufprobiert und bin da wohl irgendwie unbewusst hektisch beim Rauchen geworden. Das berühmte Brennen auf meiner Zunge und im Mundraum hab ich einfach ignoriert und gedacht "das geht danach schon wieder weg". Aber irgendwie ist es das nicht und es hat sich seit dem festgesetzt.

    Ich habe in dieser Zeit 2x eine Rauchpause von jeweils 14 Tagen eingelegt. Innerhalb dieser Pausen wurde es in den ersten 2-3 Tagen besser, aber weggegangen ist nie. Und als ich danach wieder angefangen habe mit (behutsamen) Pfeife rauchen hatte ich wieder das Selbe in Grün. Ich rauche übrigends nicht übermäßig. Ca. 1/2 Füllung 9mm-Pfeife oder 1/2 Zigarre am Tag.


    Ich war schon öfters mal bei Fachärzten, aber die konnten nichts feststellen (außer einem leicht gerötetem Gaumen). Mit der üblchen Empfehlung das Rauchen aufzugeben oder weitere Fachärzte zu fragen kann ich nun auch nichts anfangen.


    Ich wollte fragen, ob jemand von euch auch das Phänomen kennt und ob ihr da ein Hilfsmittel habt.


    Viele Grüße

    Metzengerstein

  • Moin Hans,


    bitte stell dich doch erst einmal vor. Hierfür gibt es einen Bereich: Vorstellungsforum


    Ansonsten hilft gegen Zungenbiss nur eins: langsamer und ruhiger Paffen. Die Pfeife immer kurz vorm Ausgehen halten. Dann entfalten sich die meisten Aromen, der Rauch wird nicht heiß und verbrennt die Zunge, der Resttabak in der Pfeife saugt sich nicht voll mit Kondensat und wird somit von Zug zu Zug bitterer. Wenn sie dir öfter ausgeht, ist dies kein Problem und wirkt sich nicht negativ auf die Pfeife aus.

    Gruss
    D_Sky
    Laird of Glencairn


    "Manieren machen uns zu Menschen" The Kingsman

  • Was soll ich sagen? Von einer Zigarre hatte ich noch nie "Zungenbiss", bei der Pfeife kann es schon mal passieren wenn man längere Pausen einlegt und nicht regelmässig raucht. was also raten? Behutsamer rauchen und den Weg finden zwischen "zu heiss" und "gerade noch so rauchbar vorm Ausgehen". Mal testen wie es mit einem P-Lip Mundstück von Peterson funktioniert (es gibt Pfeifler, die schwören daruf). Ansonsten wie von dirk geschrieben: Bitte um Vorstellung!

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Servus hans,

    Zungenbiß ist normal, wenngleich jeder ein bisschen anders darauf reagiert. Es gibt viele Möglichkeiten, woran das liegen kann. Ausreichende Gewöhnung ist eine davon. Je nachdem, wie viel Du rauchst,verschwindet das mit der Zeit.



    Ich habe vor ca. einem halben Jahre viele Stopfmethoden im Wechsel aufprobiert und bin da wohl irgendwie unbewusst hektisch beim Rauchen geworden

    Genau da dürfte Dein Problem liegen.

    Zuviel auf einmal. Bei "Stopfmethoden" bekomme ich eh immer Ausschlag. Welche viele soll es denn da geben?

    Mach es einfach so, wie der alte Hochrain das geschrieben hat.

    Unten wie ein Kind, in der mItte wie eine Frau oben wie ein Mann. Der Zug sollte so, wie Strohhalm beim Getränk sein, und dann musst Du lernen, langsam und ruhig zu rauchen. Dann wird das was. Am Anfang lieber zu locker stopfen, nachstopfen geht immer. Wenn Du im oberen Bereich zu stark stopfst, dann musst beim Anzünden zeihen, wie ein Ochse, und dann entsteht Kondensat und das brennt auf der Zunge.


    Gruß Jens

    Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)