HU Tobacco - Tuarekh (Mein Eindruck)

  • Gude zusammen,


    vor Jahrzehnten sah ich zum ersten Mal in der Zeitschrift GEO das Portraitfoto eines Targi aus dem Volk der Tuareg. Was mich bis heute an diesem Bild faszinierte, war der Blick dieses Mannes. Viel mehr sah man nicht, da der Rest des Gesichts mit einem Tagelmust bedeckt war. Für mich spiegelte sich in diesem Blick Stolz und zugleich etwas Geheimnisvolles...


    Dieses Bild sehe ich gedanklich immer wieder vor mir, wenn ich zu dem Tuarekh aus der "Afrikanischen Linie" von Hans Wiedemann greife. Nach eigenen Angaben besteht diese Tabakmischung aus zweiundfünfzig Prozent Latakia, ergänzt durch Orienttabake, Virginia und Perique. Der Geruch im "kalten Zustand" erinnert mich an Leder, wobei auch hier schon die rauchige Note des Latakia spürbar ist. Farblich bewegen sich die Tabake zwischen schwarzen, dunkel- und hellbraunen Tönen und aufgrund des kurzfaserigen Schnitts stellt er für mich eine "Englische Mischung" dar. Nach dem Entzünden nehme ich eine angenehme Süße und Würze wahr, welche ich dem Virginia, dem Perique und den Orienttabaken zuschreibe, dazu das Rauchige des Latakia und das Ganze abgerundet mit einer floralen Note, deren Ursprung ich allerdings nicht bestimmen kann. Ab und an habe ich das Gefühl, dass der Latakia einen Schritt zurücktritt und das Rauchige der leichten Zitrusnote des Virginia den Vortritt lässt, was dem Tuarekh eine angenehme Spritzigkeit verleiht. Dies sind die "Basics", mit denen der Tabak bei jeder Pfeifenfüllung für mich daherkommt, was sich aber darüber hinaus noch wahrnehmen lässt, kann ich nicht in Worte fassen, dass ist wohl sein Geheimnis...


    Grüße aus dem Elsass8)


    Mats


    PS: Ob man den Tuarekh als eine mittelkräftige Balkanmischung bezeichnen kann, kann ich nicht sagen, da mir hier die Vergleichsmöglichkeiten fehlen.

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Hi Mats,


    was ein schönes und zutreffendes Review ! :)

    Da gibt's nix hinzuzufügen, und dafür gibt's sogar mal von mir ein "elektronisches Like"...;) ..dieses komische Ding hier: :thumbup:



    Grüße aus dem Elsass 8)

    Und wo da genau ?



    Ob man den Tuarekh als eine mittelkräftige Balkanmischung bezeichnen kann, kann ich nicht sagen, da mir hier die Vergleichsmöglichkeiten fehlen.

    Da sprich gerne mal ganz diskret und geheim bei eurem nächsten Stammtisch einen uns bekannten Herrn aus dem Mühltal an... ...der soll dir mal nen ordentlichen Pirate Kake verpassen... und so...;) ... womit dann so ziemlich genau das obere Ende der Lat-Richterskala erreicht wäre... :P ...das untere Ende könntest du dir dann getrost schenken... denn, wenn schon, denn schon !...Latakia ! ...8o


    Aber !!! ...auch das untere Ende der Richterskala kann seinen Charme haben... ...also wenn du gerne im HU-Klon bleiben möchtest, ist der 'Asmara' sicher eine Sünde wert... und für sinnlich-kontemplative Momente mit ebenso einem einem "Whiff" Latakia könnte auch eine Robert Lewis 'Orcilla Mixture' dienen...

    Alle hier genannten Mixturen werden dir dabei helfen, die Einordnung "mittelkräftige Balkanmischung" für dich persönlich besser einzuordnen... ...eine vergnügliche Reise, die man nicht vermissen sollte... Gugelhupf hin, Edelzwicker und Münsterkäse her... ;)


    Bonne Chance,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
    Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer ()

  • Bonjour Rainer,


    der Ort nennt sich Mutzig und ist schon seit einigen Jahren mein Ferienziel, wenn ich Ruhe und Natur suche. Natürlich sind auch die Speisen und Weine hier im Elsass ein weiterer Grund dafür.;)


    Was die Balkanmischungen angeht, so habe ich schon ab und an ein Pfeifchen davon, unter anderem auch bei dem besagten Herrn aus dem Mühltal:), geraucht, muss aber eingestehen, dass ich mir das Geruchs- und Geschmacksbild bislang nIcht "eingeprägt" habe. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...


    Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Tabak-Tipps.:thumbup:


    Gruß Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • der Ort nennt sich Mutzig

    ...erinnert mich an meine Schüleraustauschzeit... an das Bier... viel Bier... :P

    geraucht, muss aber eingestehen, dass ich mir das Geruchs- und Geschmacksbild bislang nIcht "eingeprägt" habe. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

    Latakia prägt sich geruchsmäßig eher bei deinen Mitmenschen ein, und kann in Extremfällen sehr, sehr einsam machen...8|:lol:


    Alors, bonne vacances,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
    Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)

  • Hi Mats,


    dann bist Du ja sozusagen nur einen Steinwurf von mir entfernt... naja, 3 Stunden sind's dann doch, aber Für einen Deutschen ist das natürlich eher Mumpitz. Geniess es.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Gude Rainer,


    leider gibt es hier in Mutzig heute keine Brauerei(en) mehr😢. Die nächste liegt aber "um die Ecke" in Obernai und deren Erzeugnisse sind überall erhältlich. Dazu noch das Angebot regionaler Weine. Was braucht man mehr...


    Und eine eventuelle Einsamkeit, resultierend aus dem Genuss von Latakia, kann auch was für sich haben.😄👍


    Gruß Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)