Locker sitzender 9mm Filter

  • Hallo liebe Forenfreunde,


    ich habe das Problem, dass speziell in meiner Straight Savinelli der Vauen Aktivkohlefilter :sad:sehr locker im Mundstück sitzt, was ich als recht störend empfinde.

    Nun habe ich zu diesem Thema daraufhin schon einiges recherchiert. Die gängigste Aussage ist, dass der Filter im Zuge des Rauchvorgangs durch das Kondensat aufquillt und dann passend sitzt.

    Dies kann ich leider überhaupt nicht bestätigen. Der Filter ist nach dem Rauchen an der Außenseite an manchen Stellen zwar braun, aber ziemlich trocken und überhaupt nicht aufgequollen.

    Ich spüre dies auch deutlich am Geschmack, dass hier nur von minimalster Filterwirkung die Rede sein kann.


    Bei meiner Savinelli Caramella Fullbent hingegen (was auch inzwischen meine Lieblingspfeife ist), muss ich nach dem Einsetzen des Filters nur 1 Mal ruckartig an der Pfeife ziehen, dann rutscht der Filter passend in das Mundstück und verbleibt dort auch so, dass der Rauch vollständig den Filter passiert.

    Ich empfinde den Geschmack so als sehr angenehm.


    Irgendein Filterhersteller hat sogar geschrieben, dass der Rauchstrom gar nicht zu 100% den Filter passieren soll.


    Wie sehr ihr das?


    Ich als MiFi Raucher möchte gerne die Funktion als 100% Vollstromfilter, da mich der Geschmack so am besten Überzeugt.


    Bitte steinigt mich jetzt nicht, aber ich habe manchmal den locker sitzenden Filter sogar mit einer dünnen Lage (neuem) Toilettenpapier umwickelt, um ihn abzudichten. Das ist sehr nervig, hat aber prima funktioniert. In dem Papier hat sich sogar noch zusätzlich Kondensat gesammelt.


    Hättet ihr noch weitere Ideen, wie ich mein Problem lösen kann?



    Ich meine das speziell die Firma Vauen mit ihren Pfeifen wirbt, dass bei diesen die Filter optimal passen würden. Habe damit leider keine Erfahrung und kann somit auch nicht einschätzen, ob das als Marketing Gag einzuordnen ist.


    Vielen Dank


    Liebe Grüße


    Karl

  • Hallo Karl,


    obwohl im mm-Bereich, bevorzugen Filterhersteller und Zapfenbohrer eher die allgemeine "Wurfpassung" ...


    Oft ist doch am Filterrand/Kappe das Paier übergeklebt, das kann man etwas aufpfriemeln und nach außen biegen - dann passt`s !

    Oder den Filter selbst in der Mitte seiner Länge etwas oval drücken...


    Beste grüße - manni

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Guten Morgen Manni,


    vielen Dank für deinen Tipp! Habe es gestern Abend gleich probiert und den Rand des Filters an der blauen Seite umgebördelt. Bei meiner Savinelli genügt das tatsächlich, um den Filter abzudichten.

    Schade, dass das seitens der Hersteller nicht direkt passend gefertigt wird.

    Solche Maßhaltigkeiten, könnte ich bei der Arbeit nicht abliefern.


    Viele Grüße


    Karl

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für deinen Tipp!

    Was für ein Zufall, heute Mittag habe ich mir rein aus Neugierde eine Schachtel davon geholt und genau das ist mir auch aufgefallen. Mit diesen Filtern klappt es in der Tat besser. Bei den Dr. Pearl bördle ich nun einfach das Papier etwas um.


    Viele Grüße


    Karl

  • Hi Karl,


    die Savinellis sind eigentlich dafür gebaut, dass deren Balsaholzfilter optimal reinpassen... ;)


    Aber, Thomas' Tipp mit den Stanwell Dingern ist/war ein sehr wertvoller ! :thumbup:...denn wie man so hört gibt es beim Kaliber 9mm Fertigungstoleranzen, und manche "passen" dann halt besser, andere weniger gut...


    Ein guter Händler wird dir von seinem Filter-Sortiment (falls vorhanden...) mal je ein Stück zum Ausprobieren geben... denn, er möchte dich ja gerne wieder sehen... ;)

    Versuch macht kluch...


    Happy puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
    Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer ()

  • Hallo Rainer,


    ja, die Balsaholzfilter sitzen in den Savinelli‘s wie angegossen ;)

    Es liegen in der Pfeifenverpackung auch immer ein paar solcher Filter zum Probieren bei. Ich verwende die hin und wieder und finde auch, dass Balsaholz als Filtermaterial durchaus seine Daseinsberechtigung hat. Speziell wenn jemand auf die Reduzierung von Kondensat wert legt. Ich mag es jedoch eher weich, soft und zungenmild :P. Daher habe ich bisher mit Aktivkohlefiltern die besten Erfahrungen gemacht.


    Hat von euch schon mal jemand diese Filter mit Meerschaumgranulat getestet und kann berichten, wie diese Filter sich auf den „Roh-Rauch“ (Beim KFZ heißt es nach dem Auslassventil Rohemission):D auswirkt bzw. wie entwickelt sich der Rauch geschmacklich?


    Ich vermute jetzt mal, dass diese Meerschaumfilter eher in die Richtung wie Balsaholz gehen und eigentlich nur Kondensat/Feuchtigkeit aufnehmen.


    Vielen Dank.


    Liebe Grüße Karl

  • Hallo Karl,


    reine Meerschaumfilter hab ich noch nicht probiert, allerdings gibt's von white elephant Spezialfilter, halb Altivkohle, halb Meerschaum.

    Finde ich bei manchen Tabaken die optimale Lösung.


    Ist natürlich auch wieder Geschmackssache.



    Gruß , Michael :)

    "95% aller Zitate in Signaturen sind frei erfunden..."
    Albert Einstein

  • Servus,

    die Meerschaumfilter wirken genauso wie die anderen Filter. Ich hab sie alle ausprobiert (allerdings nicht mehr als 3 bis 4 von jeder Marke). Mir taugen sie alle nicht, nicht so sehr wegen dem Geschmack, den sie wegnehmen, sondern in erster Linie weil sie mir den Zug zu stark beeinträchtigen. Stanwell ist da meiner Meinung noch am besten. Aber ich bin da kein Experte. Die Balsafilter gehen eher. Aber da brech ich auch ein bis zwei Längsrippen raus. Dann rauchen sie sich wie in einer normale Pfeife.

    Gruß

    Stephan

  • Moinsen zusammen,

    also wenn einem der Filter die beissenden Spitzen wegnimmt, ok, da lasse ich mit mir reden, aber das mit dem Kondensat, das ist zumindest diskutabel. Rein physikalisch nimmt der Filter das Kondensat auf, das stimmt. Aber wenn man ruhig genug raucht, braucht es das nicht, weil kein merkliches Kondensat entsteht. Und wenn doch, dann merkt man, dass man zu hastig raucht, und zwar noch bevor die Pfeife heiß wird. Das merkt man meistens sogar schon vorher, wenn der Rauch den Geschmack ändert. Ohne Filter schmeckt man da nicht viel.

    Gruß Jens

    Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)