Pfeifenpflege zwische Daumen und Zeigefinger ;-)

  • Hi Jungs,


    man könnte jetzt zur oberflächlichen Pflege glatter Pfeifenköpfe mittels Suchfunktion hier so diverse Leichen aus dem Keller holen, also Paraffinöl und so...

    Das hat auch alles seine Berechtigung...


    Neulich hab ich aber was anderes für matt und stumpf gewordene Pfeifen entdeckt... :)

    Das Ganze völlig ohne Risiken, Nebenwirkungen oder irgendwelche Geschmacksbeeinflussungen...

    Codewort: Holzbutter !



    Als gelegentlicher Holzoberflächenbearbeitungsfuzzi ist mir selten bislang was Besseres über den Weg gelaufen, bzw. zwischen die Finger gekommen...:)

    Ursprünglich ääährrrfuuhnden (tja, die Schweizer...;)) für Küchenbrettchen, Teigroller, und beliebige andere Holzoberflächen... egal... genial !

    Das Zeug ist absolut Geschmacksneutral und lebensmittelecht, man kann es sich im Winter sogar als Ersatz-Labello auf die Lippen schmieren...

    Die Zusammensetzung ist geheim... ist aber auch völlig egal...


    Zurück zur Pfeife:

    Man nimmt mit Daumen und Zeigefinger einen Hauch von der Holzbutter auf, und massiert sie in den Pfeifenkopf ein... ganz wenig !

    Falls es zu viel war, einfach den Rest in der ganzen Hand verreiben... Hautpflege all-inclusive.

    Wichtig ist "ein Hauch", sonst wird's evtl. babbisch... also, "viel hilf viel" hilft hier nix !

    Nach ca. 3 h oder auch am Folgetag mit einem Tuch nachreiben... und freuen ! :)

    Falls es nicht genug war, das Ganze nochmal wiederholen...


    Das Dösl kostet knapp 14 Euro, reicht dafür aber bis zum Lebensende bzw. für etwa hunderttausend Pfeifen... ;)


    Ich bekomms von meinem örtlichen "Farbengeschäft"... geht aber auch im Internetz...

    Codeword: RENUWELL Holzbutter


    Vorsicht mit notorischen Schlaumeiern... "Das kann ich auch selber machen, aber billiger"... also überzeugte Cocktails aus Kokosöl und Bienenwachs... lass die mal machen...


    Happy flutschfingering,

    Rainer

    PS: Es macht nix wenn von der Schmixe bissel was ans Mundstück kommt... im Gegenteil... ;)

    PPS: Die "Anfassqualität" der Pfeife nach der Behandlung hat was... ;)

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Eideldeideldei...


    Mit so viel "Vollgas" von Null auf Hundert in weniger als 24h war nun nicht zu rechnen... ;)


    Ihr hättet mir ja wenigstens ein paar Tage Zeit einräumen können, dass ich mit diesen Schweizern meinen lukrativen Provisionsvertrag unter Dach und Fach hätte bringen können... :P


    Egal auch... alles gut ! :)


    Happy ...nochmal... flutschfingering,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo Rainer.


    Wie gebraucht man diese Holz Butter auf gesandstrahlten Pfeifen?


    Schönes Wochenende.

    Hoi Huub & Gemeinde,


    ich hab das mal ausprobiert. Auch das geht.:)




    Man nimmt eine alte Zahnbürste und schrubbelt ganz, ganz wenig(!!!) von der Holzbutter auf die Pfeife.

    Nach Wartezeit div. Stunden später oder am Folgetag mit einer weichen Rosshaarbürste (Schuhpflege...) nachpolieren.

    Es geht also völlig ohne Maschineneinsatz.

    Achtung: Die Pfeife sollte natürlich sauber sein. Holzbutter pflegt, hat aber keine unmittelbare Reinigungswirkung.


    Happy schrubbeling,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Bloss die guten Rosshaare nicht mit der Drahtbürste verwechseln. Das wäre noch immens wichtig.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Hier kostet die Ware 18 Euro, werde ich aber auch ausprobieren, denke ich.

    Danke für den Tipp und viel Erfolg bei den Verhandlungen mit den Schweizern :-)

    ______________________________________________________________________________________________


    Donde haya dos hombres que fuman en pipa, habrá siempre dos manos que se estrechan con fraternidad.
    Joaquín Verdaguer - El arte de fumar en pipa