Bin ein wenig verärgert...

  • Gude zusammen,


    nachdem mir am gestrigen Tag der Geschmack nach Virginia und Dark Fired Kentucky stand, kam ich auf die Idee, die Dose der "Three Nuns (rot)" zu öffnen, welche ich mir Anfang diesen Jahres gekauft hatte. Das Vakuum in der Dose war in Ordnung, aber als ich das Deckblatt voll Vorfreude entfernte...



    Der Tabak f***trocken und die so angepriesenen, ordentlich geschichteten Curlys nur "Kraut und Rüben".:batman_censored: Wie aus dem Zahlensalat auf der Rückseite der Dose zu entziffern war, wurde diese am 25. Juni 2018 "befüllt". Habe den Tabak erst einmal umgefüllt und gönne ihm jetzt eine "Boveda-Kur". Mal sehen, ob er sich erholt.


    Trost finde ich derzeit in der Tatsache, dass ich nicht gleich mehrere Dosen dieses Tabaks der vermutlich gleichen Charge aus dem Geschäft mitgenommen habe. Da würde ich mir wirklich in den A**** beißen.


    Gruß Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Hallo Mats,


    sehr ärgerlich bei dem sauteuren Zeug.


    Vielleicht kannst Du ja die Dose beim Händler Deines Vertrauens umtauschen?


    Gruß


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Hallo Mats, werte Mitraucher,


    hier ein kleines Video über die Herstellung bei MacBaren von den Twists.

    Ich vermute mal das es bei den Nonnen, welche Farbe auch immer, genauso gemacht wird.

    Anscheinend wurde bei dieser Charge mit einem Feuchtigkeismessgerät getestet, bei dem die Batterie zur Neige ging....




    Gruß, Michael:)

    "95% aller Zitate in Signaturen sind frei erfunden..."
    Albert Einstein

  • Mats, solche Geschichten kann wohl jeder von uns erzählen. Ich hatte schon GH christmas tobacco der mit Schimmel ankam und ja, ich hatte ebenfalls Tabake, die furztrocken waren obwohl das Schwlop beim Vakkum scheinbar da war. Ärgerlich. Je nachdem wo Du's her hast, sicher, umtauschen. Ansonsten versuchst Du ja den Bovedatrick. Die Dinger sind super, ich verwende sie bei meinen Zigarren.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Hallo Roman,


    es gibt Befeuchtungssysteme für Humidore. In diese kannst du kleine Päckchen legen, welche dafür sorgen, dass die Zigarren nicht austrocknen. Eine Firma, die solche Päckchen herstellt, nennt sich Boveda. Diese Päckchen gibt es in verschiedenen "Feuchtigkeitsgraden" und sie eignen sich auch dazu, trockenen Tabak "wiederzubeleben".


    Gruß Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Hallo Mats,


    danke für die Erklärung. Ich habe bisher immer nur mit diesen kleinen Humidrolen den Tabak aufgefrischt. Ging auch.

    Beste Grüße

    Roman


    In einer Herde von schwarzen Schafen ist das weiße Schaf das schwarze.

  • Hallo Mats,


    kann Deinen Ärger verstehen, ich hatte vor ein paar Wochen gänzlich anderen Tabak in den Dosen

    von Larsen 50 und The Fragrant - war bei letzerem aber nur 1 von 3 Dosen Vorrat :-(


    Beste Grüße - Manni

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Hallo zusammen,


    ich glaube, ich habe das "Rätsel" um die Beschaffenheit meines Tabaks gelöst. Der 25ste Juni 2018 war ein Montag. Da muss man natürlich dafür Verständnis aufbringen, dass zu Wochenbeginn noch nicht alles "rund" läuft.:lol:


    Vielleicht lieber Manni, hattest du ja auch "Montagsproduktionen".:wink:


    Gruß Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Hi Mats,


    verständlich...


    ...vielleicht erinnert sich noch so Mancher, dass ein einschlägig bekannter P&T Händler aus Köln ungeschnittene "Würste" aus dem Hause MäckB verkauft hat... pischnass... so wie man es halt zum Scheibchenschnippel braucht... aber wenn man das in einen Plastiktüten-Schwitzkasten packt, freut sich der ganze Klon der Aspergillen und Penicillien...

    Solchen "Wildwuchs" hatte man anfänglich versucht, dem gutgläubigen Kunden als "das ist ganz normale harmlose Milchsäure"... zu verkaufen, so ähnlich wie das Gewusel auf Zigarren... ...aber ein paar Wochen später waren dies Modermolche nicht mehr im Programm... klar, nä?


    Vermutlich hat dann der Hersteller über das Ziel hinaus geschossen... und jedwedem Mycelwuchs durch Trockenheit seine Lebensgrundlage zu entziehen ? ;)


    Egal auch, mit den Neo-Nonnen hatte ich bislang eigentlich keine Probleme... und was man von der rot-gelb-grünen Ampel mag, oder halt auch nicht... darf man sich aussuchen... ;)


    Happy trotzdem puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Kommt vor, da kannste nix machen. Hab kürzlich eine Dose HU Scotney geöffnet. War trotz Vakuum auch furztrocken und sah aus, als hätten sie die krümeligen Reste aus der Schneidemaschine reingefegt. Konnte ich nur wegschmeissen.

    Holy smoke, Thomas

  • Kommt vor, da kannste nix machen. Hab kürzlich eine Dose HU Scotney geöffnet. War trotz Vakuum auch furztrocken und sah aus, als hätten sie die krümeligen Reste aus der Schneidemaschine reingefegt. Konnte ich nur wegschmeissen.

    Thomas, gerade HU hätte Dir da ganz sicher einen Ersatz geschickt.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Moin,


    das Problem mit den trockenen Tabaken habe ich aber bei DTM häufiger. Die wechseln in letzter Zeit auch häufiger die Dosen.

    Der Bjarne-Flake, den ich gerade zum Einrauchen benutze, war auch schon sehr drösch beim Öffnen der potthässlichen

    Dose (Viel "Rauchen ist tödlich", Mini-Sticker mit "Bjarne Flake de Luxe 50g", watt is da "De Luxe"?). Die Abpackung war relativ frisch,

    Der Rand innen angerostet. Nach nicht mal zwei Wochen zerfällt der Tabak zu Staub. OK, die DTM-Flakes halten ja eh nicht

    besonders und man kriegt sie meist nur als Ready Rubbed in die Pfeife. Und der Scotney kommt ja auch von DTM...


    Gruß


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Hallo FDTler,


    mich hat es leider auch erwischt. Beim Aufräumen meines Tabaklagers ist mir eine Dose Germain´s Brown Flake in die

    Hände gefallen, die sich komisch anfühlte. Kurz mal geklopft: Kein Vakuum.;(

    Das Problem hatte ich zuletzt schon einmal bei einer Dose Veermaster, dass am Kragen der Verschraubung Mutter

    Natur für die rechte Oxidation gesorgt hatte. Bei den Runddosen geht das noch, sie werden durchs Gewinde in Shape

    gehalten bei meiner quadratischen Flake-Dose wird durch die Rostblüte die Dichtung ausgehebelt.

    Der Tabak fühlt sich trocken-ölig an, der schöne, kräuterige Duft ist weg ;(

    Ich werde versuchen, ihn langsam in einem Exsikkator zu befeuchten, vielleicht kann man ihn noch rauchen.

    6 Jahre gelagert und jetzt das...

    Habe sofort alle rechteckigen Dosen geprüft, alle sonst OK (3Ps & SG =O).


    Darum verlassen die Blechkistchen uns wohl langsam.


    Gruß


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Ich werde versuchen, ihn langsam in einem Exsikkator zu befeuchten

    Hi Thorsten,


    Erbsenzählmodus: Ist es nun wirklich ein (per Definition kontraproduktiver) Exsikkator , oder eher ein Humidator ? :P


    Hilfreich wäre da auch ein Kumpel, der ein Orchideen-Gewächshaus betreibt...


    Ernst beiseite... die eckigen Dosen werden mittelfristig ganz von der Szene verschwinden.

    Und wie gesehen, gibt es zahlreiche Beispiele wie ehemals eckig eingedoste Tabake sich heute nur noch in einer Runddose vorfinden... Dunhills... Petersons... Nönnchen... und vieles mehr...


    Dabei denkt man weniger an "Kellermeister", sondern an rein betriebswirtschaftliche Belange - eine Runddose mit Schraubdeckel ist in Sachen Kostenrechnung unterm Strich günstiger...


    Einerseits schade... denn ein pikobello geschnittener Flake ist in einer eckigen Dose eine wahre Augenweide... während man ihn dann in einer Runddose als eine Art mehr oder weniger geordnetes Chaos vorfindet...


    Andererseits, und du hast es auch schon erkannt... was "Dichtigkeit" über die Zeit angeht, ist die Schraubdeckel-Runddose hier der klare Gewinner... denn, wenn das Vakuum über die Zeit flöten geht, sind es tendenziell eher die eckigen Dösln...

    (Ein gute Pfeifenfreund hat einen ordentlichen Posten an Dobie's Navy Flake gebunkert... der in den kleinen rechteckigen Dosen... die sind über die Jahre nun aber alle "offen"... auch ohne Rost...)


    alle sonst OK (3Ps & SG =O ).

    Ja, mit SG hab ich in Sachen eckige Dosen über die Jahre ganz gute Erfahrungen gemacht... :)

    Beim "3 P" entschärfen sich eventuelle Probleme dadurch, dass das Tabakklötzchen nochmal für sich selbst in einem foliierten Tütchen ist...


    Nach meiner eigenen Erfahrung sind die "Amidösln" aus Aluminium mit ihrem Ring-Pull-Deckel für Tabakaufbewahrungsoptimisten eigentlich die beste Lösung, da rostet nix... und das Ding bleibt einfach für alle Zeiten "zu" !

    Warum man das hier so wenig praktiziert, weiß ich nicht, denn was für Erdnüsse, Dosenwurst, Katzenfutter und vegane Brotaufstriche gut ist, kann auch für Tabak nicht schlecht sein... ;)


    Happy trotzdem puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer ()

  • Guten Morgen Rainer,


    einen Humidor habe ich zwar auch noch, obwohl ich eigentlich seit über 10 Jahren kaum noch Zigarren rauche. Irgendwie

    schmecken die mir nicht mehr so. Wahrscheinlich hat der Hype Anfang des Jahrtausend bzw. Ende der Neunziger doch

    sehr zu einer Produtionsbeschleunigung mit sinkender Qualität geführt...

    Aber ich habe tatsächlich auch einen Exsikkator, den ich vor langer Zeit bei unserem Laborfachhandel erstanden habe, um

    darin Zigarren zu lagern. Dabei muss man natürlich die Feuchtigkeit kontrollieren und regelmäßig lüften, sonst gibts die

    freundlichen Flecken mit Häarchen. Den benutze ich heute zum wiederbefeuchten von Pfeifentabak, obwohl er dafür eigentlich

    zu groß ist. Ich werde wohl auf die typischen Kunststoff-Tabakdosen umsteigen. Darin trocknet wir der Tabak regelmäßig

    ein, daher verwende ich sie nicht mehr zum Lagern. Geht der Exsikkator als Spende in die Firma...


    Ich habe die eckigen Dosen jetzt aussortiert in eine kleinere Kunststoffkiste und werde häufiger mal kontrollieren,

    was sie so machen. Bei Verlust des Vakuums muss dann eben dem Herrn des Feuers ein Rauchopfer erbracht werden 8o

    Dass es den 3Ps nicht mehr gibt, ist wirklich sehr schade. Der Istedt Plug (der grüne) war ja der Gleiche, der ist schon

    vorher von uns gegangen. Ich habe versäumt mich reichlich damit einzudecken, denn der 3Ps war ja wenigstens in

    einer Dose und somit lagerfähig.


    Zitat von Rainer

    Nach meiner eigenen Erfahrung sind die "Amidösln" aus Aluminium mit ihrem Ring-Pull-Deckel für Tabakaufbewahrungsoptimisten eigentlich die beste Lösung, da rostet nix... und das Ding bleibt einfach für alle Zeiten "zu" !

    Warum man das hier so wenig praktiziert, weiß ich nicht, denn was für Erdnüsse, Dosenwurst, Katzenfutter und vegane Brotaufstriche gut ist, kann auch für Tabak nicht schlecht sein...


    Du meinst die Ball-Gläser, denke ich. Davon habe ich die 32oz-Gläser zum Einlagern größerer Mengen. Leider kommen meine Grabbscher

    nicht ganz rein. Für offene Tabake nehme ich stattdessen die "schwedischen" 1/2L Schnappdeckel-Gläser, die funktionieren ganz gut

    und sind nicht so tief. Vielleicht order ich mal ein paar 16oz Ball Gläser...


    Gruß und good smoking


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Hallo Thorsten,


    also unter Exsikkator kenn ich nur die Variante zum trocknen. Zum befeuchten ist mir das neu...


    Wie machst du das zum feucht halten?

    Anstatt Trocknungsmittel ein feuchtes Schwämmchen rein?


    Gruß, Michael :)

    "95% aller Zitate in Signaturen sind frei erfunden..."
    Albert Einstein

  • Hallo Michael,


    genauso sieht das Ding bei mir aus. Nur kommt bei mir kein Blaugel rein (ist auch schon lange verboten,

    da der Farbstoff krebserregend ist), sondern ein Töpfchen Polymerkristalle, die kontrolliert Feuchtigkeit

    abgeben. Da das nie so klappt, wie geplant, ist er mit Hygrometer ausgestattet und ich nehme von

    Zeit zu Zeit den Deckel ab um ungefähr 70% rLf zu halten.

    Aber wie gesagt, ist mir was zu aufwendig für die kleine Dose, aber für ganze Runddosen geht das ganz

    gut. Die Wiederbefeuchtung dauert aber auch mehrere Wochen, bis der Tabak so ganz durchgezogen ist.



    Gruß


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Hallo zusammen,


    wollte euch mal über den aktuellen Stand der Dinge hinsichtlich der "Befeuchtungsaktion der Drei Nonnen" informieren. Nach nun fast zwei Wochen Boveda-Kur im Schnappdeckelglas hat sich an deren "desolaten Zustand" nichts verändert. Sie sind nach wie vor knochentrocken und so werde ich sie, eine letzte Träne vergießend;( und ein Gebet sprechend:batman_censored:, würdevoll zu Grabe tragen.


    Gruß Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Hallo Mats,


    gib ihnen noch ein paar Wochen, kost ja nix.

    Bei mir dauert das auch, sagen wir mal, so 8 Wochen..


    Gruß


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -