Wirksamkeit eines 9mm Aktivkohlefilters in Bezug auf Schadstoffreduzierung

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    vorweg möchte ich euch sagen, dass ich absoluter Filterraucher bin :)

    Die Pfeife schmeckt mir persönlich so einfach am besten. Egal ob Aromat, reiner Virginia oder englische Mischungen, ich verwende immer einen Stanwell oder Vauen Filter. Vermutlich ist da auch viel Gewöhnung dabei, aber ohne Filter war mir die Sache irgendwie immer etwas zu kräftig.


    Nun habe ich mir des Öfteren rein interessehalber schon die Frage gestellt, ob es bei der Verwendung von Aktivkohlefiltern möglicherweise einen minimalen Vorteil bezüglich der Schadstoffbelastung gibt. Aktivkohle wird ja praktisch überall eingesetzt, wo irgendetwas gefiltert werden soll. Egal ob das Wasser oder Luft ist. Sogar in den Filtern von Gasmasken wird Aktivkohle verwendet.


    Meint ihr, dass so ein 9mm Filter tatsächlich in der Lage ist, über eine Pfeifenfüllung eine nennenswerte Menge an Schadstoffen zu binden?
    Optisch scheint mir das schon so zu sein, wenn ich mir den gebrauchten Filter anschaue und riechen tut man das auch. Beim Rauchen selbst spüre ich auch ganz klar, dass der Rauch für mich angenehmer schmeckt und auch ein Großteil des Nikotins zurückgehalten wird.


    Pfeife rauchen ist für mich ein absoluter Genuss und Entspannung pur. Gerade hier gilt für mich besonders der Grundsatz: "Die Menge macht das Gift".


    Ich verwende die Filter ausschließlich wegen des besseren Geschmacks. Dennoch finde ich die Frage interessant, ob MiFi-Rauchen eventuell sogar noch den positiven Nebeneffekt haben könnte, etwas weniger "schädlich" zu sein.


    Wie schätzt ihr die Wirksamkeit von Aktivkohlefiltern ein? Ist das für euch reine Geschmackssache, oder seid ihr auch der Ansicht, dass mit Filter etwas weniger Schadstoffe das Mundstück verlassen?


    Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Meinungen.


    Viele Grüße


    Karl

  • ...Wie schätzt ihr die Wirksamkeit von Aktivkohlefiltern ein? Ist das für euch reine Geschmackssache, oder seid ihr auch der Ansicht, dass mit Filter etwas weniger Schadstoffe das Mundstück verlassen?...

    Hallo Karl,


    wie man vielfach lesen kann, soll der Filter ja verschiedene Schadstoffe, welche beim Verbrennen des Tabaks freigesetzt werden - zum Beispiel Teer und Nikotin - zurückhalten. In welchen Mengen dies erfolgt, kann ich dir nicht sagen. Ob die Benutzung eines Filter darüber hinaus für ein gesünderes Rauchen sorgt, entzieht sich ebenfalls meiner Kenntnis. Ich glaube nicht, dass es dazu eine Untersuchung gibt, in welcher die Sterblichkeitsrate von Filterpfeifenrauchern gegenüber den "normalen" Pfeifenrauchern als geringer ausgewiesen ist.


    Bei mir hängt die Entscheidung, ob ich eine Filterpfeife oder die ungefilterte Variante rauche davon ab, welchen Tabak ich gerade rauchen will. Es gibt Tabake, welche mir gefiltert besser schmecken als "nackisch". Wenn ich hier ab und an einen Tabak vorstelle, so rauche ich diesen vorher mit und ohne Filter. Das hat schon das ein oder andere Mal zu verblüffenden Ergebnissen hinsichtlich Geschmack oder Komplexität geführt.


    Gruß Mats


    PS: Ich persönlich bevorzuge bei den Filtern eine Kombination aus Aktivkohle und Natur-Meerschaum.

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Moin Karl,


    ich rauche schon immer ohne Filter

    (habe damit angefangen, und die Auswahl an Pfeifenformen ist einfach größer,

    wenn die Pfeife meines Verlangens eine "Fehlbohrung" hat, bleibzt die halt leer bzw. kommt ein Adapter rein).


    Tabake die mir "oFi" nicht schmecken, kaufe ich einfach nicht mehr (es gibt genug Alternativen) ;-)


    Mit der Schadstoffbelastung mache ich mir keinen Kopf, am gesündesten ist es, es ganz zu lassen :saint:

    Und für die Umgebung: Natürlich kann man Filter verwenden, damit andere Innenstädter weiter SUV fahren können...:D



    Beste Grüße - manni

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Hallo Karl,


    über eines müssen wir uns natürlich im Klaren sein. Rauchen ist gesundheitsgefährdend, mit und ohne Filter. Daran ändert der Filter sicher auch nicht viel. In wie weit er Schadstoffe herausnimmt aus dem Tabakrauch, weiß ich auch nicht. Kann mir schon vorstellen das er manche Rußpartikel heraus filtert, andere eben nicht. Aber gesundheitsgefährdend bleibt es dennoch, auch mit Filter.


    Zu meiner persönlichen Vorliebe, bin ich ebenfalls Filterraucher. Ich habe von Anfang an mit Filter geraucht, habe so die meisten Tabake kennengelernt und auch mein Stopfverhalten richtet sich nach dem Filterwiderstand. Ohne Filter rauche ich so gut wie nicht, manchmal kann es sein, dass ich einen bestimmten TAbak auch mal ohne Filter probieren will, aber das ist wirklich die Ausnahme. Bin also auch ein Filterraucher durch und durch. Mir schmeckts besser mit dem Filter und es ist mein gewohnter Zugwiderstand. Aber ob die Filterwirkung wirklich nennenswert im Bezug auf Schadstoffe ist, damit habe ich mich ehrlich gesagt noch nie beschäftigt. Ich rauche eben gerne mit Filter.


    Liebe Grüße,

    Sebastian

  • Hallo Karl,


    ich bin auch 99% Filterraucher. Die von Dir genannten Filter hatte ich natürlich auch schon

    in der Pfeife. Warm geworden bin ich mit keinem Aktivkohle-Filter. Die nehmen am Anfang eine

    Menge Geschmack aus dem Rauch. Denn die Kohle hat eine enorm große Oberfläche, an der

    artverwandte Stoffe hängenbleiben, sprich KKohlenwasserstoffe. Wasser/Kondensat legt sich auch

    drauf. Danach wird es schwierig. Denn die Kohle ist sehr fein und quillt etwas auf und wird dichter.

    Dadurch fängt der Raucher stärker an zu saugen, kommt ja kaum noch Geschmack. Pfeife wird heiß,

    ein ekeliger Aromatensumpf macht sich vom Filter auf zum Raucher. Kann, muss aber nicht, wenn

    man das berücksichtigt und die Pfeife trocken und kühl raucht und der Tabak nicht zu feucht ist.


    Die Meerschaumfilter verfälschen aus meiner Sicht nicht den Geschmack. Auch wenn einige sagen,

    dass sie sie nicht benutzen können, weil sie immer so einen Kalküberzug auf der Zunge bekommen.

    Manchmal stauben sie tatsächlich, muss ich zugeben. Die einzelnen Partikel im Meerschaumfilter

    sind auch größer als im AKF und nehmen, aus meiner Erfahrung, mehr Feuchtigkeit auf. Ich habe

    es aber auch schon geschafft, bei einer Pfeife mit großem Füllvolumen und einem sehr leichten,

    feuchten Tabak das Ding kladdernass zu paffen.


    Schadstoffe werden nur gefiltert, wenn sie als Tröpfchen, Kondensat, grobes Aerosol daherkommen.

    WARNUNG! Rauchen ist ungesund, grandiose Erkenntnis, daran ändert auch ein Filter nichts.

    Die Schmittschen Menthol-Zigaretten aus der Apotheke :Psind ab heute offiziell verboten.


    Probier ruhig alles mal durch. Verschiedene AKF oder Meerschaum, mal ohne, z.B. mit Adapter,

    Balsaholz und Papierfilter. Mit letzteren habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht.

    Versuche sie ein über den anderen Tag mit einer ähnlichen Pfeife mit dem gleichen Tabak,

    dann wirst Du recht schnell herausfinden, was für Dich besser ist.


    Prinzipiell ist zu sagen: Weniger Flüssig-Spritzer im Mund, weniger Schadstoffe. Mit welcher

    Methode/Pfeife/Tabak musst Du für Dich ausmachen.


    Mein Favorit steht fest, nur bei trockenen Latakias greife ich auch gerne zur filterlosen.


    Schön' Abend


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Und für die Umgebung: Natürlich kann man Filter verwenden, damit andere Innenstädter weiter SUV fahren können... :D

    Manni, das sollten wir mal auf Inschinör-Niveau diskutieren, sonst klingt's irgendwie so nach Bil... äh, Boulevard-Zeitung... :P


    Happy trotzdem wieauchimmer puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Uff, eine Frage, die schon oft, wirklich oft und auch oft unterschiedlich beantwortet wurde. Frag 5 Pfeifenraucher und du bekommst 6 Antworten. Rein vom Rauchgenuss her, denke ich, haben die meisten die gleichen Erfahrungen gemacht. Auch ich habe natürlich zuerst miFi geraucht. Und mich darüber genervt. Erst als der Tampon nicht mehr drinnen war und auch kein Katzenstreu mehr, funktionierte das Pfeife rauchen bei mir.


    Schlussendlich, jeder muss nach seinem Genuss und seiner Einstellung rauchen. Alleine über die optische Vorzüge von oFi Pfeifen herrscht doch eher ein Konsens. Kann man das auch inscheniörisch aufschlüsseln bitte... ;-)

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Hallo zusammen,

    ich habe den Sinn von Filtern nie verstanden.

    Da macht einer einen gut schmeckenden Tabak und dann kommt ein anderer, stopft einen Filter in die Pfeife und macht den Geschmack tot.:/=O

    Aber es möge ja ein jeder nach seiner Façon glücklich werden.


    Gruß Jens

    Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)

  • Da macht einer einen gut schmeckenden Tabak und dann kommt ein anderer, stopft einen Filter in die Pfeife und macht den Geschmack tot.:/=O

    Oder so... ;-)

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Kann man das auch inscheniörisch aufschlüsseln bitte..

    r**2 Pi, Hauptsatz der Thermodynamik und Bernoulli - gern`geschehen ;-)

    Der Signore Bernoulli passt auch bestens zu einem Forum für Segelflieger... ;)


    Also, lieber turbulent fliegen, als laminar abstürzen... :lol:


    Mehr schaff ich so rein intellektuell zum miFi/oFi Thema seit seiner Erfindung nach der letzten Eiszeit nicht... :oops:

    ...sowie die seit der Zeit offensichtlich herangewachsenen Dogmatiker...

    ich habe den Sinn von Filtern nie verstanden.

    Da macht einer einen gut schmeckenden Tabak und dann kommt ein anderer, stopft einen Filter in die Pfeife und macht den Geschmack tot. :/=O

    Probier mal Fischsoße miFi... :lol::lol::lol: ... vielleicht klappt's ja dann ? :P


    Happy puffing,

    Rainer

    PS:

    Hauptsatz der Thermodynamik und Bernoulli

    Der Herr Bernoulli hat mit Thermodynamik etwa so viel zu tun wie die Kühlschlangen um die Pilstulpen im Brauereiausschank von Bitburger in Trier... ich habe aber volles Verständnis dafür, wenn du den Besuch dieser Örtlichkeit einer Vorlesung in Strömungsmechanik den Vorzug gegeben hattest... 8)

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Servus Rainer,

    Probier mal Fischsoße miFi... :lol::lol::lol: ... vielleicht klappt's ja dann ? :P

    ... muss ich den verstehen....:rolleyes:

    Ich fürchte, ich stehe auf der Leitung...

    Jens

    Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)

  • Der Herr Bernoulli hat mit Thermodynamik etwa so viel zu tun wie

    Ja, Herr Leerer, aber habe ich das denn irgendwo behauptet ?

    Typisch Pälzer: Liest was, versteht`s net, muss aber verzählen...8o

    Das war eine Aufzählung, und dazu gehört auch die Strömungsmechanik8)


    Dennoch hatte ich zu FH Zeiten genug Gelegenheit gehabt an mein Bier zu kommen - wozu in die Ferne schweifen,

    wenn Zurlauben nur über die Brücke liegt :lol:

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Hallo zusammen,


    Thermodynamik

    … besteht doch eh' nur aus den Hauptsätzen:

    0. Wasser fließt nie bergauf,

    1. Von nix kommt nix,

    2. Es wird immer schlimmer,

    3. Ganz schlimm wird's nie...


    Bernoulli zählt eher zu "Von nix..."


    Zum Thema AK-Filter gibt es ja nun Meinungen in allen Größen und Extremitäten... da war meine jetzt aber schon dabei …


    Beste Grüße


    Rolf. :)

    Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein rauch10t5rz3.gif

  • Zum Thema AK-Filter gibt es ja nun Meinungen in allen Größen und Extremitäten...

    Eine fehlt aber noch, ratet mal von wem (er kann nicht mehr antworten) :

    "Mein Filter filtert nur die Schadstoffe und nicht den Geschmack" ;-)

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Ja, Herr Leerer, aber habe ich das denn irgendwo behauptet ?

    Typisch Pälzer: Liest was, versteht`s net, muss aber verzählen... 8o

    Sorry, Herr Inschinör... vermutlich haben wir südlich vom Breitengrad deiner Landeshauptstadt ein bissel anderes Verständnis von Humor und Polemik... 8)


    Und jetzt verzähl mer nix;)

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    lieben Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen.

    Wie manche von euch geschrieben haben bin ich ebenfalls der Meinung, dass es sicher falsch wäre sich von einem AKF einen allzu großen "gesundheitlichen Vorteil" zu erhoffen. Für mich wäre es allenfalls ein positiver Nebeneffekt, weil mir persönlich eben die Tabake mit Filter am besten schmecken.


    Das Schöne an unserem Hobby ist, dass mir eine Pfeife so viel Entspannung und Entschleunigung im Alltag schenken kann, dass ich ganz automatisch mit Maß und Verstand einer guten Pfeife fröne. Fehlt mir an manchen Tagen die Zeit, ist auch kein Platz für eine Pfeife.


    Ich denke da geht es euch ähnlich und das ist für mich schon ein Unterschied, wenn man von gesundheitlichen Risiken eines "Lasters" spricht.


    Viele Grüße


    Karl

  • Das Schöne an unserem Hobby ist, dass mir eine Pfeife so viel Entspannung und Entschleunigung im Alltag schenken kann, dass ich ganz automatisch mit Maß und Verstand einer guten Pfeife fröne. Fehlt mir an manchen Tagen die Zeit, ist auch kein Platz für eine Pfeife.


    So ist es. Und jeder hat so seine Vorlieben. Es gibt da kein falsch oder richtig. Alles kann - nichts muss.

    Beste Grüße

    Roman


    In einer Herde von schwarzen Schafen ist das weiße Schaf das schwarze.