Tabakhighlights und Lowlights 2020

  • Liebe Freunde der Tabakpfeife,



    es ist mal wieder soweit:

    Das Jahr 2020 ist (Gott sei Dank) zu Ende.

    Dieses Jahr gab es so manch neuen Tabak zu probieren, alte für sich zu entdecken.

    Darum würden wir auch gerne für 2020 von euch hören was eure Highlights, aber auch eure Lowlights waren.


    Am Ende gibt's auch eine kleine Verlosung mit einem Überraschungstabak von Rainers umfangreichen Döslsammlung:)



    Ich mach mal den Anfang...


    Zuerst kommen die gereiften Tabake von Hans

    Der Rocinante und der Cervantes sind für mich Tabake der Spitzenklasse.

    Beide sind unglaublich rund, voll im Sinne von kompakt im Geschmacksbild. Beide haben ihren eigenen Charakter, wobei mir die Rocinante ein bisschen mehr zusagt.

    Wenn ich es richtig herauslesen konnte kommt dieses Jahr wohl wieder etwas davon auf den Markt. Ich kann nur jedem der naturnahe Tabake mag zu probieren. Man kann nur hoffen das die kommenden Jahre mehr zum Reifen eingelagert wird:thumbup:.

    Den Sancho Panza hab ich zwar hier, aber aufgrund der vielen offenen Latakias noch nicht probiert.



    Durch Mats durfte ich den Tigray kennen lernen.

    Ein ganz toller Tabak, der mich durch seine ätherische Note begeistert.

    Laut Beschreibung mit 48% Latakia und trotzdem kommen die anderen Tabake überraschend gut durch.



    Auch den Flannagan konnte ich dank Thorsten testen.

    Den hatte ich ganz am Anfang meiner Zeit als Pfeifenraucher mal probiert, aber ich glaube da war ich noch nicht so weit und noch den Aromaten zu sehr zugeneigt.

    Schön das ich jetzt wieder die Möglichkeit hatte ihn (wieder) zu entdecken.



    Neu und auch sehr lecker ist der Mellow Mallard Flake mit Perique.

    Ansonsten bin ich für Tabake von DTM nicht so überzeugt, aber dieser Flake ist echt toll. Leichte süße mit einer gelungenen Würze zur Abrundung. Mittelschwer und alltagstauglich.

    Kann ich auch nur zum testen empfehlen:thumbup:



    Auch eine Neuentdeckung war für mich der Directors Cut von Hans.

    Ein schön leichter Tabak mit, meiner Meinung nach, einem tollen Casing.


    Lowlights hatte ich auch letztes Jahr nicht wirklich.


    Ich freu mich auf eure Highlights


    Gruß, Michael 😁

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Nabend,


    schönes Thema ;)


    Da ich erst letztes Frühjahr mit Pfeife rauchen begonnen habe, sinds noch nicht so viele Tabake,

    die ich geraucht habe, aber genügend, um hier was beitragen zu können.

    Aber Raucher bin ich schon lange und so fiel es mir leicht, gerauchte Tabake geschmacklich für mich einordnen zu können.


    Reihenfolge ist auch Wertung:


    Highlights


    1. HU-Indaba

    2. HU-Louisiana Broken

    3. HU-Nashville County


    das sind alles tolle Tabake, die ich auch immer rauchen kann


    Lowlights


    1. MB Vriginia Nr. 1

    2. Hamborger Veermaster

    2. HU-Haymaker


    alle 3 nichtssagend und flach im Geschmack. Einzig beim Haymaker hatte ich 2-3 mal gedacht, jetzt kommt da mehr,

    leichte Zitrusnoten, minimale Süße, bei der nächste Pfeife jedoch nada :(


    Da es sich bei den Dreien um reine helle Viriginiatabake handelt, über die ich auch schon positives gelesen hatte,

    gehe ich davon aus, daß die eben nicht meine Richtung sind, die Aromen nicht entdecke oder auch nicht richtig rauche.

    Ist aber nicht tragisch, es gibt ja viele Andere zu entdecken.


    Gruß Karlo

  • Am Ende gibt's auch eine kleine Verlosung mit einem Überraschungstabak von Rainers umfangreichen Döslsammlung :)

    Neue Besen kehren gut, aber die Alten wissen, in welchen Ecken der Dreck liegt... ;)


    Damit erlaube ich mir hier zu ergänzen, dass sich auch Hans (=HU-Tobacco) mit an der Aktion hier beteiligt.

    Kurz: Der Losgewinner bekommt neben einem Dösl von mir, wie üblich auch ein Dösl von Hans nach freier Wahl. :)


    Einer guten alten Sitte folgend, geht bei der Teilnahme alles von ein paar wohlgemeinten Worten bis zu einem schön bebilderten Beitrag, in aller Regel ohne ellenlange Reviews in diesem Fall... . :)


    Ich denk mal am Wochenende werde ich den Knipsapparat dafür zücken... für die Highlights... und ich bin sicher da ist mit nicht wenig hier aufzuwarten, speziell wenn man sieht wie hier in zwanzigzwanzig der Pabst geboxt hat, egal ob regionale oder Übersee-Tabake......in Sachen WTHIGG und WRIG... nä?;)


    @ Michael:

    Wer ist denn dann die Losfee ?

    Und wer kümmert sich um die Vergabe der Silbernen Zitrone ? :P


    Happy puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo Rainer,


    Danke für deine Unterstützung und Ergänzungen:thumbup::)


    Aufgrund deiner feenhaften Erscheinung (und weil du den Tabak stellst) hatte ich gehofft das du die Auslosung vornimmst.;)


    Die Zitrone 🍋 machen wir lieber über ein schön kross gebratenes Fischfilet;)


    Gruß, Michael

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Hallo zusammen,


    unabhängig von der Reihenfolge waren diese Tabake meine Highlights 2020, wobei ich hier und da auch noch ein paar Leckereien probieren durfte.:batman_up:


    Stockton Roll Cake von Mac Baren

    Louisiana Broken von HU Tobacco

    Tigray von HU Tobacco

    Special Fayyum Kake von HU Tobacco

    Darkwood Scenery von HU Tobacco


    Anmerkungen erübrigen sich, da diese Tabake ausführlich "reviewt" wurden.


    Meine persönlichen Verlierer:batman_down: im Pfeifenjahr 2020 waren


    Scotney von HU Tobacco - für mich Langeweile pur, kein spürbares Aroma beim Rauchen

    Chinas Heaven von HU Tobacco - kein spürbares Aroma beim Rauchen, unangenehmer Geschmack auf der Zunge

    Moroccan Bazaar von HU Tobacco - auch im zweiten Anlauf nichts als heiße Luft bei Rauchen



    Gruß, bleibt gesund und man liest sich,


    Mats

    "Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)

  • Gud´n Nachmittag,


    mmmhh, bin schon froh, dass es High- und Lowlights und nicht Top oder Flop heißt. Sonst hätte ich wirklich

    ein Problem. Zum Einen ist das alles sehr subjektiv und zum Anderen kann ich glücklicherweise vermelden,

    dass ich überhaupt keinen schlechten Tabak geraucht habe. Dafür ist Zeit zu kostbar (da muss ich an Huub

    denken) und ich habe auch noch ein bestimmtes Forum, dass mich mit zu vielen guten Tabak-Ideen versorgt,

    um daneben zu greifen. Außer ich krieg die Aromaten-Raserei, da kann mir keiner helfen.

    Aber der Reihe nach:


    Tabak-Highlights 2020


    Ein Super-Highlight war für mich der HU Tobacco Nyala.

    Super-schockig, so habe ich Burley noch nicht erlebt.

    Ich bin mir sicher, dass er aromatisiert ist, dieses

    Schokoladen-Aroma geht nach 2/3 der Pfeife flöten

    und auch aus der schon länger geöffneten Dose

    reduziert sich die Konzentration erheblich. Mir aber

    egal, ein absoluter Hammertabak, der sich hinter

    keinem Amerikaner verstecken braucht.




    Der HH Burley Flake von Mac Baren hat mich nicht nur

    komplett mit seiner Nussig-, Holzig-, Kakaoig-, Ledrigkeit

    überzeugt und dafür gesorgt, dass ich auch den Solani

    Burley Flake probierte, der mir nicht ganz so gut wie

    dieser hier schmeckte, und der mich überhaupt dazu

    brachte, Burleys verstärkt unter die Lupe zu nehmen.

    So kam ich dann auch auf den Nyala...





    Wenn schon nicht der Burley-Flake von Solani, so

    hat mich doch der Blend 633 Virginia Flake vollumfänglich

    überzeugt. Kein 100% Virginia, doch die Perique-Zugabe

    liefert mit feiner Fruchtnote eine sehr gelungene Abrundung.

    Da habe ich gleich 100g-Dosen von eingelagert.







    Einen alten Freund wieder zu treffen ist eine schöne Sache,

    besonders wenn man merkt, dass man ihn sehr viel höher

    schätzt, als man in Erinnerung hatte. Mein Favorit aus der

    British Line von Rattray's war immer der Hal O' the Wynd,

    für mich der kräftigste unter den VaPes der Reihe. Michael

    schien mir ganz vernarrt in diesen Kandidaten, den

    Rattray's Old Gowrie. Da muss doch was dran sein, dachte

    ich und habe ihn geordert. Und ich muss sagen, dass er den

    Hal zurückgedrängt und sich zum VaPe-Favorit aufgeschwungen

    hat mit seiner milden Würze. Danke Michael!!


    Ein weiterer "Foren-Tabak" ist der Peter Heinrichs Golden Sliced.

    Way off ein Spitzentabak zu sein, kommt er in einer fetten

    250g-Packung als Tabakgürtel daher, schmählig in Zellophan

    eingesperrt. Nie wäre ich auf die Idee gekommen mir so einen

    Tabak-Sack zu bestellen, hätte Mats nicht verlauten lassen,

    dass er ihm ein angenehmerer Geselle als sein Namensvetter

    von Orlik sei. Kurzum hat er mir auf Grund meines Interesses

    eine fette Probe zukommen lassen, die ich begeistert in Rauch

    hab aufgehen lassen. Ein toller Virginia ohne Schnick-Schnack,

    ohne aufgesetzte Aromen, immer rauchbar, absolut top.

    Vielen Dank Mats!!

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Tabak-Lowlights 2020


    Der Pfeifen Huber Amerika Special war ein Opfer meines

    Aromatenwahns (oder halt ma, war ich das Opfa?). Ein wahrlich

    günstiger Aromat, der für mich echt nix zu bieten hatte.

    Versteht mich nicht falsch, er ist wirklich nicht so schlecht. Aber

    für meinen Geschmack fehlte die Tiefe, das Basismaterial war

    lediglich da, um das sehr mittelmäßige Aroma irgendwo dran

    zu pappen. Besser als Tankstellen-Rauchpappe, aber für mich

    kein Aromat, den ich länger haben muss als eine Dose. Zum

    Einrauchen hat er getaugt.



    Genauso ging es dem Sunday Morning von Pfeifen Huber.

    Er war bei mir, erfreute mich sehr kurz beim Anzünden, doch

    richtig gefunkt hat es zwischen uns nicht. Da zollt der niedrige

    Preis eventuell seinen Tribut. Aus meiner Sicht war er einen

    Tick besser als sein "Amerika"nischer Kollege, doch mehr auch

    nicht. Zum Einrauchen gut, dann aber auch gut...






    Ein Kandidat, von dem ich es nicht erwartet hatte, war der

    Robert Mc Connell The Original Scottisch Flake. Wirklich ein

    sehr gut gemachter Tabak, der sich seinen Weg in das Herz

    meiner Tabak-Bar mitnichen bahnen konnte. Für mich war

    das Anzünden das Beste, danach driftete er immer in die

    Kategorie "Alte Ledercouch" ab und er wurde mir zu streng.

    Ich kann gut nachvollziehen, wenn jemand ihn mag.

    Aber Havana rauche ich lieber mit dem Nyala und Kentucky

    ist eher nur in kleineren Mengen was für mich.



    Von zwei Kandidaten, eher dreien, habe ich gar keine Bilder gemacht 8|. Dem HU Tobacco Haymaker und seinem

    recht artverwandten Sunset konnte ich nichts abgewinnen, nur eine angebrannte Zunge. Volle Inkompatibilität.

    Sehr leichte und zum teil spritzige Heu-Noten waren mir einfach zu dünn um meine Zunge weiter zu quälen.


    Gruß


    Thorsten


    p.s. Ich war etwas voreilig und habe doch zu viele Tabake angegeben. Aufmerksam lesen hilft da manchmal. Bei der Flut an Post und Mails heutzutage
    kann es da schon mal zu "Selektivem Lesen" kommen... Ich habe die Artikel daher gekürzt, vielen Dank an Rainer für den Hinweis.

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -

  • Servus,

    mein absolute Tabakhighlight dieses Jahr war der Sun Bear von C&D.Eine Mischung aus VA, Bazma aus 2014 und Izmir aus 2013, leicht aromatisiert mit Honig, Holunder und Tequila. Vom Tequila habe ich nichts geschmeckt, aber die leichte Süße des Honigs mit der leicht floralen Note des Holunders ergaben einen wundervoll angenehm cremigen Rauch. Für mich eine Offenbarung.

    Danach folgten der Sancho Panza, der Rocinante, der C&D Carolina Red Flake und der Temple Bar.

    Einen Ausfall hatte ich nicht wirklich. Einen vor Jahren geschenkten Huber America special hatte ich zwei mal probiert und weiter verschenkt. Ich hatte von dem Tabak von der Beschreibung her nichts anderes erwartet. Ein Qualitätsurteil mag ich dazu nicht abgeben, da Aromaten - von Ausnahmen wie z.Bsp. dem Haddes Best Irish abgesehen - eher nicht meinen Geschmack treffen.

    Gruß

    Stephan

  • Hi Meute,


    dann mach ich mal auch mit... ;)


    Mit:



    Zwanzigzwanzig war vermutlich nicht das Jahr spektakulärer Neuerscheinungen, aber es hat sich immerhin bissel was bewegt...:)


    Hier meine High- und Mediumlites im friedlichen Miteinander:

    (Reihenfolge hat nix mit eventueller Rangliste zu tun)


    AMPHORA Kentucky (made by Mäck Bäh...):

    Vermutlich haben rein betriebswirtschaftliche Überlegungen dazu geführt, das Kraut in einen schnöden Pouch abzufüllen, und den Tabak somit auf das Level von Tankstellentabak und Lottozettelladentabak zu katapultieren... verdient hat er es nicht... ist doch drinnen mehr drin als man von außen vermutet... eine m.E. etwas "entschärfte", aber dafür sehr gefällige Version des ODF aus dem gleichen Stall... entsprechend der Abb. gehört so ein Tabak natürlich in Blech... :P


    Cornell&Diehl Small Batch Carolina Red Flake:

    Ganz kurz hier nur: Stephan ist schuld !!! Sänk juh wärri matsch indied, Stephan ! :):):)


    Peterson University Flake:

    Ich hab aufgehört zu zählen, wie viele Metamorphosen dieser Tabak über die vielen Jahre ertragen musste... hat mich noch die Urversion als 2+ Zentnermann fast aus den Latschen gehauen, kommt die aktuelle Version recht zahm rüber, aber halt auch recht gefällig. Probieren kann lohnend sein, und Nostalgiker einfach vergessen, dass früher auch die Zukunft besser war... ;)


    Sodele, färdisch mit meinen Zwanzigzwanzigtabakhilites... und wenden wir uns meinem pers. Mediumlight zu...


    Mac Baren Rustica:

    Es gibt da im äußerst südlichen Sprachraum der Republik selbsternannte Kompetenzzentren, die dem Rest der (Blog) Lesewelt gerne erzählen, was man tunlichst bleiben lassen sollte... ...und das mit einem pseudo-intellektuellem Schwall, wogegen selbst Landesvater Söder ganz, ganz blass dagegen aussieht...

    Schlimmer noch die Trittbrettfahrer, die das auch noch unterschreiben oder abschreiben... 8|

    Grund genug für mich, diesen "No-Go" mal real existierend zu probieren... Und ? Ich war ganz angenehm überrascht... (und sollte ich mich hiermit outen, ist mir das völlig Wurscht, Weißwurscht, Stockwurscht, Milzwurscht, Kalbshirnwurscht usw...:P).

    Nun, nicht ein Rauchkraut von dem man Tag und Nacht träumt, aber ganz "interessan" (...hätte Alfred Biolek gesagt...). Ordentlich Power auf den Hüften, und Gott sei Dank nicht mit diesem fiesen zigarrigen Geschmack, bzw. so wie es ein Semois, Gauloises, Caporal, Gitanes, Geudertheimer, Ladenburger Hybide und Konsorten können...

    ... sondern halt eine "Interessante" blumige Note, wie ich mal vor vielen Jahren mit einer Schachtel Papirossa erfahren habe... Kurz: Ein Tabak der wohl nie zu Everybodies Darling avancieren wird... aber hier immer mal wieder zwischendurch eine kleine Sünde wert...;)


    Lowlights:

    Keine !

    Wasauchimmer noch so in 2020 fabriziert wurde... sobald es Geruchs- oder Geschmacksstoffe hat, die ich lieber esse oder trinke, bleibt mir das Zeug im Regal, oder im Warenkorb... für andere... :P


    Happy puffing,

    Rainer

    PS: @ Kampfrichter Michael: Gibt es denn nun für dieses Thema eine "Deadline" ? ... denn ich sollte schon wissen ob ich die Loszettel zur Fassenacht, an Ostern, Pfingsten, Reformationstag, Allerheiligen oder Silvester 2021 machen sollte... ? :mrgreen:

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo zusammen, Hallo Rainer,


    Ende der Meldungen für die Highlights sollte der 31.01.2021 bis 23:59Uhr sein:)8o;)

    Bis dahin bitte ich noch um reichliche Meldungen.

    Da muss doch noch ein bisschen was kommen, oder?


    Ich war leider ein paar Tage verhindert, bin jetzt aber uneingeschränkt wieder hier:thumbup:


    Gruß, Michael 😁

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Ende der Meldungen für die Highlights sollte der 31.01.2021 bis 23:59Uhr sein :)8o;)

    Wir können und da mit meiner aus Braunschweig präzise gesteuerten Funkuhr abstimmen... ;)


    Bis dahin bitte ich noch um reichliche Meldungen.

    Da muss doch noch ein bisschen was kommen, oder?


    Und dazu hier der Motivationsschub !

    Es begab sich zu Zeiten, da waren über 20 (zwanzig !) Loszettel im Hut !!!


    Haut rein,

    Rainer

  • Moinmoin,

    Meine Highlights 2020 waren:

    - Haunted Bookshop von Cornell & Diehl - einfach ein grandioses Kraut.

    - Balkan Supreme von Arango - für mich der beste Balkan, den ich bislang in der Pfeife hatte.

    - Louisiana Flake von Pfeifen Huber - ein süßer, würziger, toller, gutmütiger Flake

    - VB-Twist von Tom Darasz

    - Kentuckys Crumble von Tom Darasz

    - St. Bernard von DTM

    - St. Bruno von MacBaren

    - Classic loose Cut von MacBaren als erster Vanillearomat, der mir mit schwarzem Tee mit Milch aus einer großen Pfeife wirklich zusagt.

    - The Bullet von HU - als toller Sommertabak, der mir jetzt im Winter leider gar nicht mehr schmeckt.

    - Luxury Bullseye Flake von PS und alle Varianten die es davon gibt - geht einfach immer.



    Meine Lowlights waren:


    - SVH von DTM - einfach grausig

    - Amphora Special Reserve No.2 - unglaublich grausig, kein Tabak, nur Kirschsoße

    - Rum and Maple von Sutliff - der mit Abstand schlimmste Tabak den ich kenne

    - Amphora Burley, weil er mir die Zunge verbrennt wie sonst nichts anderes

    - Rocinante von HU - ein eigentlich guter Tabak, der mich aber aufgrund des enormen Hypes schlicht enttäuscht hat.

    - Billy Bud von C& D - einfach nicht mein Geschmack, scharf, bitter, merkwürdig, komisch


    Ich merke zurückblickend, dass ich beinahe so viel durcheinander geraucht habe, dass ich mich und meine Einschätzungen selbst nicht ernst nehmen kann :)

    Dieses Jahr bin ich beschränkt auf 20 offene Tabake im Arbeitszimmer und werde "geplanter" rauchen :)