Beiträge von Freepipe

    Gude Karlo, FdT,


    ich möchte ja nicht immer die Pferde scheu machen...

    ...aber, Karlo, hast Du schon einen Macher?

    Wenn Du einen hast und die Rahmenbedingungen stehen ist alles Makulatur was ich jetzt schreibe, wenn nicht dann:


    Sinn würde es doch erst einmal machen einen Macher* zu finden der ca. 10 ± Pipen bauen kann und will.

    Es gibt Macher die z.B. nicht strahlen können, da sie keine Strahlkabine/-box haben.

    Dann bei ihm das Shape abklopfen (kann er etwas besonders gut, Trademark-Shape, will er eines partout nicht machen, etc.), miFi, oFi, und welche Ausführungen (glatt, gestrahlt, rustziert) er machen kann und will. Baut er nur in Acryl oder auch in Ebonit, Cumberland? Preisrahmen, etc....


    Dann kann man hier doch verbindlich schreiben was zur Auswahl steht und wie die Kostenseite aussieht.

    Grundsätzlich wäre ich bei einer Forenpfeife auch dabei. Aber ich würde vorab schon ein paar Facts zu Macher und Ausführungen haben wollen.


    *Sprachgebrauch: Macher, er und ihm etc. einfachheitshalber. Kann natürlich auch eine Macherin sein. :-)

    Hallo Karlo,


    ein weiteres Problem würde ich in der Zuteilung der unterschiedlichen Shapes sehen.

    Wer bekommt welche? Im besten Fall passt es, im ungünstigsten Fall wollen alle am liebsten eine oder zwei der gebauten.

    Bei gleichem Shape kann man (wenn Filter/ohne Filter und die Oberflächen-Ausführung gleich ist) die Pipen den Bestellern zulosen, wenn man es maximal fair machen will.

    Holy Manni! ;(

    Mir wollte ein Student aus Wiesbaden mal Opas Pfeifen für 50 DM / Stück verkaufen und kam dafür extra in Koblenz vorbei:
    Für je eine Jess und eine Sixten habe ich ihm das 10-fache gegeben und ihn mit dem Geld für die Zugfahrkarte

    und den Rest 15 Pfeifen gleichem "Kalibers" zu Pitter nach Kölle geschickt - es reichte dann nicht nur für den geplanten Anteil für

    seinen Führerschein, sondern gleich noch einen ersten Gebrauchtwagen - und 3 Leute waren glücklich :-)


    Soviel der Herbstsonntaganekdoten 8) - manni

    Sensationelle Story! Das war für mich das "Wort am Sonntag"! :thumbup::)

    Gude FdT, Rolf, Manni,


    ich halte mich dann doch an 2021, da es in diesem Jahr tatsächlich wieder einmal Messeneuzugänge bei mir gab.

    Beide Pipen (siehe: Was habt Ihr Neues?) hätten es verdient hier in den Kampf um das Treppchen einzusteigen.

    Die HaJo besticht durch ihren Biss, die filigrane Ausarbeitung und den schönen Hornring,
    die Bonsai-Pipe durch die durchweg erstklassige Verarbeitung, den Olivenring und die Holm-/MS-Bohrung.


    Da mein Herz grundsätzlich mehr für gestrahltes schlägt und mir das knubbelige Shape etwas besser gefällt,
    stelle ich meine Bonsai-Pipes vom lieben Hoesy zur Wahl:


    Gude FdT,


    lieber zu spät als nie! Meine Speyer-Neuzugänge möchte ich euch nicht vorenthalten. :-)


    Da ich in der letzten Zeit vermehrt Aroma mit Filter rauche, gab es in dieser Gattung einen gewissen Bedarf an Neuzugängen.

    Weil, sonst brauche ich ja wirklich keine neuen, ehrlich, also.. naja... :D


    Beide Pipen sind kleine mittelgroße, vielleicht aber auch nur große kleine. :/

    Die gestrahlte ist von Hoesy der unter Bonsai-Pipes fertigt.

    Der Ring ist aus Olive. Besonders geil finde ich die fette Rauchkanal-/Mundstückbohrung.

    Die zieht was weg... Raucht sich MiFi fast wie mit ohne! :)


    Die glatte ist von HaJo. Speyer war leider HaJos letzte Messe als Aussteller.

    Er wird ab jetzt auch keine neuen Pipen mehr bauen. Sehr schade...

    Mindestens das wäre ein Grund gewesen noch eine von ihm zu ergattern.
    Aber es gibt auch handfeste Gründe die für dieses Stück sprechen:

    Faszinierend war für mich auf den ersten Blick der superflachen Biss
    und die filigrane MS-/Holmausarbeitung, die fast keinen Filter vermuten lässt.

    Sehr schön auch die Hornapplikation.
    Auch diese Pfeife war schon unter Feuer und raucht sich klasse!




    Gude Frank,


    Glückwunsch zum Webfund! Auf diese Seite muss man erst mal kommen.

    Mindestens genauso lupenrein wie die Pfeife ist Dein Textbeitrag.

    Hat Spaß gemacht zu lesen. :)

    Gude FdT,


    der erste Rodgau-Stammtisch 2021 findet am kommenden Donnerstag statt.
    Bitte Maske und zur Sicherheit – bei vollständiger Impfung mit der nötigen Karenzzeit – den Impfnachweis mitbringen.
    Im Hof des "Grünen Baums" stehen im Moment zwei große Zelt ohne Seitenwände, so das wir auch bei Regen draußen sitzen können.


    Termin: Donnerstag, 15. Juli, ab 18.00 Uhr
    Ort: "Zum Grünen Baum", Hanauer Landstraße 4, 63579 Freigericht Ortsteil: Neuses
    Link: https://goo.gl/maps/VGWM9ygpoiWjDe188


    Es würde mich freuen wenn wieder viele den Weg nach Neuses finden würden.


    Hier zum vormerken die Folgetermine (natürlich unter Vorbehalt):
    Donnerstag, 12. August

    Donnerstag, 9. September

    Donnerstag, 14. Oktober

    Donnerstag, 11. November

    Donnerstag, 9. Dezember


    Wir sehen uns bei Pfeife, Speise und Trank

    Gude Frank, FdT,


    jaja, der Name des Tabak ist sperrig, zu sperrig...

    In der Benennung war ich da nie ganz konsequent. Hab mich jetzt aber für folgendes Kürzel (Hahahah) entschieden:

    Inverkehrbringer, Partner, Name/Anhängsel. Also DPMATf30Y (schweißabwisch).


    Die letzten Jahre habe ich hauptsächlich Latakia-Mixtures/-Flakes ohne Filter geraucht. Eine Affinität zu süßem hatte ich allerdings schon immer.

    Ich habe gerne eine HU Latakia-Mixture z. B. mit dem Bonajuto von Falkum gemischt oder auch Jansens Bangals mit seinem 41er.


    Beim Rodgau-Stammtisch habe ich zum ersten mal Winslows No. 1 in der Pfeife gehabt und war ganz angetan.

    Gerne mag ich auch Vanille und hatte mir den SVH (oder wie auch immer der heute heißt...) gekauft ... ... und war enttäuscht!

    In diesem Moment sind die alten Filterpfeifen wieder zum Einsatz gekommen (ohne Filter hatte ich die eine oder andere sowieso immer wieder mal geraucht), aber jetzt halt 9 mm munitioniert. Als Filter kommen zum Einsatz: Stanwell Aktivkohle, Vauen Papierfilter (solange es die Vorräte noch hergeben) und eben immer öfter die White Elephant Supermix (halb AK, halb MS, geringe Füllung für leichten Zug). Und schon war der SVH wieder ein angenehmer, guter Rauchpartner.

    Alle Aromaten werden oFi und miFi probiert (ich hoffe das die Hetzerei das nur oFi der wahre Jakob ist – wie aktuell an anderer Stelle wieder aufgeflammt – bald mal, zumindest hier im Forum, ein Ende findet). In der Regel – finde ich – sind alle Aromaten, die nicht hochsüße, zähneverklebende Rauchpappen, Tanke-Biiligsüßware etc. sind, sowohl mit als auch ohne Filter zu rauchen.


    Der DPMATf30Y schmeckt mir miFi eine Spur runder.

    Nach Franks oben stehendem Review habe ich nochmal meine Nase analytisch über die geöffnete Dose gehalten...

    Erfolglos... Ich kann definitiv keine genaueren "Assoziationen" riechen. Fruchtig ja, Vanille nein. Vielleicht ist die Resultierende aus Aprikose und Vanille genau das was ich rieche!? Egal, es gefällt mir.

    Beim rauchen da gleiche: das Fruchtige tritt in den Hintergrund. Schokoladiges: ja, vielleicht. Möchte ich nicht ganz von der Hand weisen.

    Die gerochene Süße tritt stark in den Hintergrund. Ein aromatische, sehr wohlschmeckende, leichte Tabak-Würzigkeit macht sich in meinem Mund breit.

    Das ist genau das was ich an diesem Tabak so liebe.


    Bei fast jedem Aromat wünsche ich mir mindestens ein quäntchen mehr Stärke, Tabak – was ich bei meinen Mischungen selbst gut steuern kann.

    Hier jedoch ist es nur sehr wenig davon was mir fehlt. Bei diesem Tabak habe ich kein Wünsche ihn mit einem anderen zu mischen.


    Im Moment mein liebster, mir bekannter Aromat. Klasse Tabak!

    Danke Frank für das Review und dafür dass ich mir in der Folge über diesen Tabak und meine aktuelle Tabak-Ausrichtung mal konkretere Gedanken gemacht habe.

    Sonst bin ich eher intuitiv unterwegs. Was mir aktuell in den Sinn kommt, vor mir steht oder wovon ich vielleicht gerade etwas gelesen habe kommt in die Peiff! :lol:

    Gude FdT,


    am Mittwoch gab es bei mir im Hof einen quasi Rodgau-Teststammtisch in kleiner Besetzung.

    Wir waren neun Personen und hatten eine riesigen Spaß uns seit dem letzten September endlich wieder mal live zu treffen.


    Ich kann nur empfehlen, besonders für alle Newbees, schaut ob es lokale Stammtische gibt,
    oder falls das in der Nähe nicht der Fall sein sollte, versucht selbst einen an den Start zu bringen!

    Der Rodgau-Stammtisch hat einen festen Einzugsumkreis von Luftlinie ca. 50, 60 km.
    Der eine oder andere kommt auch (dann eher unregelmäßig) auch 100 oder mehr Kilometer gefahren um unserem Hobby zu frönen.


    Es macht einfach Spaß mit Gleichgesinnten zu rauchen, trinken und gegebenenfalls zu essen. Genießen auf allen Ebenen...

    Gespräche ergeben sich in der Regel auch über den Pfeifen- und Tabak-Horizont hinaus.


    Und um bei unserem Thema zu bleiben: Live Erfahrungen, Tipps, Tricks und Hacks auszutauschen und die Möglichkeit
    viele Tabake (die zwangsläufig auf dem Tisch landen) zu testen ist einfach klasse!


    Im Juli geht es mit dem Rodgau-Stammtisch auch „offiziell“ wieder weiter. Termine folgen in Kürze.


    Neuses-Treff_2021-Juni-16_5.jpg

    Gude Frank,


    jetzt geht mir der Arsch aber ein bisschen auf Grundeis... Hoffentlich kommt der Tabak an. =O

    Im worst case hättest du auf jeden Fall einen Abnehmer! :)


    Beim Marrakesh bin ich auch auf dein Feedback gespannt. In meinen nächsten Huber-Warenkorb kommt er auf jeden Fall (bei einem Mega-Verriss deinerseits würde ich da vielleicht ins Grübeln kommen).

    Jetzt versteh ich auch die Probierpfeife, auf der Huber-Seite hatte ich keine gefunden. :/

    Nach deinem Post hat sich mein Blick dahingehend nachgeschärft und siehe da: jede Menge Probierpfeifen! :lol:


    Viel Spaß mit dem neuen Ensemble.

    Gude Rolf,


    ja ein schönes, elegantes, schlichtes Shape.

    Die 315 werde ich auch mal für mich im Hinterkopf behalten.


    Ich kann mir gute vorstellen das die eine schöne Patina bekommt.

    Bin auf Deine Bildserie gespannt – die Meerschaumserie ist übrigens schon sehr beachtlich im Ergebnis!

    Gude Karlo,


    ja klar, jeder wie er kann und mag.
    Da fast jeder ein Smartphone hat und diese in der Regel auch ganz passabel knipsen können (ich bin immer wieder erstaunt was für tolle Fotos "Laien" auf Instagram oder auch auf FB präsentieren), ist das natürlich eine gute Wahl um zum schnellen Foto zu kommen.

    Wenn Du ein Androit-Smartphone hast funktioniert das ja nur mit einer Google-Mail-Adresse (oder liege ich hier falsch!!?) und damit hast Du eigentlich auch Google-Foto-Speicher (heißt vermutlich anders) und Du müsstest über den Rechner auch schnell auf die Fotos zugreifen können.

    Aber auch hier: damit muss man sich erst mal beschäftigen ob und wie das genau funktioniert und das kann und/oder will auch nicht jeder.


    Vielleicht nochmal ein Tipp für das Fotografieren mit dem Smartphone.

    Bei einfacheren oder älteren Modellen ist natürlich alles nicht so schnell. Das heißt von Auslösen zum Speichern kann unter Umständen eine längere Zeit vergehen als man das Phone nach dem Auslösen still hält. Ergebnis: ein verwackeltes, unscharfes Foto.

    Also, wie beim Biathlon am Schießstand: nachhalten! :-)