"the perfect smoke"

Austausch über die Anfänge, Fragen und Feedbacks

"the perfect smoke"

Beitragvon ToeiRei » Fr 22. Sep 2017, 01:00

Hi Leute,

Nachdem ich inzwischen doch schon die eine oder andere Pfeife geraucht habe, fiel mir auf dass viele Seiten vom perfekten Rauchen schreiben, wo man nur noch ganz leicht die Asche aus der Pfeife klopft und sonst nichts mehr.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir bleibt immer sowas wie ein kleiner Anstandskrümel übrig, der zudem noch jede Menge Kondensat aufgenommen hat und ziemlich schlecht schmeckt, sodass ich auf diesen kleinen Rest gerne verzichten kann.

Mach ich wieder was falsch oder mir nur zu viele Gedanken?

Lg
Rei
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Zynismus, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Benutzeravatar
ToeiRei
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 7. Sep 2017, 04:55

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon Pfeifli » Fr 22. Sep 2017, 06:36

Hallo Rei,

bei mir bleibt manchmal mehr als ein Krümel übrig...mach dir also keine Gedanken. ;)
Sicher gibt es Pfeifenraucher, bei denen am Ende immer dieser berühmte "kleine Ascherest" übrigbleibt.
Vielleicht können die erklären, an was es liegt.

Viel Freude weiterhin beim Ausprobieren!

LG, Elke
Fränkische Grüße vom Mädl
Benutzeravatar
Pfeifli
 
Beiträge: 459
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 22:55
Wohnort: Landkreis Fürth

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon rolf » Fr 22. Sep 2017, 08:52

Hallo Rei,

wie Elke schon schreibt: dass da ein kleiner (vollgesogener) Rest bleibt, ist normal. Wenn der dann auch noch schlecht schmeckt, ist weglassen die richtige Vorgehensweise. Das mit der bis auf das letzte Puder durchgerauchten Pfeifenfüllung kann vorkommen, ist aber nichts, was man - koste es, was es wolle - erzwingen muss.

Du machst das richtig: Hauptsache, es schmeckt :)

beste Grüße

Rolf :)
Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein Bild
Benutzeravatar
rolf
 
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 09:00
Wohnort: Bad Salzungen / Chemnitz, ursprünglich Minden (Westf.)

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon ToeiRei » Fr 22. Sep 2017, 12:11

Hi Elke, Hi Rolf,

Na dann bin ich ja beruhigt. Also ist das berühmte Aschehäufchen eher ein seltenes Einhorn. Wenn das so weitergeht sollte ich wohl echt aufhören... mit dem Lesen :D

lg
Rei
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Zynismus, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Benutzeravatar
ToeiRei
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 7. Sep 2017, 04:55

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon Rainer K » Fr 22. Sep 2017, 13:42

Hi Rei,

Moooment mal !
Selbstverständlich raucht man die Pfeife nach dem Anzünden und leichtem Nachverdichten ohne weiteres Nachstopfen und nachzünden bis ganz nach unten durch, bis nur noch pure weiße Asche aus dem Kopf fällt !
Alles andere ist Imperfektionismus ! ;)
Schluss mit listigen Wortspielen... :mrgreen:

Und du hast jetzt erst mal ungestörte Nachtruhe, weil auch ich meine VorrednerInnen nur bestätigen kann ! :D
Des Weiteren werden nachfolgende Kommentare in diesem geballten Kompetenzzentrum hier zweifellos in die gleiche Richtung gehen. Kurz: Du machst alles Richtig ! :D (Außer die Auswahl deiner Lektüre :P )

Wesentlich interessanter, spannender und vergnüglicher ist eigentlich die (Rauch)Zeit bis zu dem Zeitpunkt X, wo man/frau die Reißleine zieht, und "unterwegs" kann sich ohne weiteres auch "the perfect smoke" einstellen.
Das eigentliche Ziel, Genuss, Entspannung, Reflektion, Kontemplation usw. zu erleben und evtl. auch mal Phasen eines Geschmacks, wo man sich wünscht dass der noch stundenlang so anhält...
Und ein schönes passendes Getränk und ein Buch dazu... ....vielleicht auch dieses ? ;)

http://www.fdt.dsky-web.de/viewtopic.php?f=14&t=2764&p=24667&hilit=noch+ein+buch#p23734

Wenn das so weitergeht sollte ich wohl echt aufhören... mit dem Lesen :D

...na, nach diesem Buch willst du vielleicht doch noch weiter Lesen... ;)

Also, weiter so und happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Altwerden ist nichts für Feiglinge (Joachim Fuchsberger)
Benutzeravatar
Rainer K
 
Beiträge: 3809
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon ToeiRei » Sa 23. Sep 2017, 07:14

... Okay. Ab und an scheint es schon zu reichen, dass man sich drüber aufregt und einen anderen Tabak nimmt...
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Zynismus, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Benutzeravatar
ToeiRei
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 7. Sep 2017, 04:55

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon manni-wan » Mi 27. Sep 2017, 11:13

Moin Rei, all,

Doch - komplett aufrauchen geht
(@Elke: wenn man so stopft, daß unten keine groben Krümel verbleiben bzw beim Nach"stopfen" den Rand etwas auflockert) :mrgreen:
Allerdings zieht man in dem Fall dann auch Tabakasche mit in den Mund (so man oFi raucht), also nicht das Angenehmste... ;)

Ergo: man/frau muss das nicht...es passiert eben dann und wann 8-) 8-)

Beste Grüße - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4962
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon Petephil » Mo 2. Okt 2017, 10:10

genau, mach Dir nicht zu viele Gedanken. Pfeifenrauchen kann auch mal Tagesform sein. Ein Restkrümmel bleibt bei mir fast immer übrig, so what? Asche im Mund? hm, also als oFiler hab ich davon bisher eigentlich kaum was bemerkt.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5450
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon ToeiRei » Mo 2. Okt 2017, 14:48

Inzwischen habe ich eine Regelmäßigkeit bei meinen Pfeifen feststellen können: meine Spitfire hat unten immer sehr feuchten Rest kleben, liefert aber dafür auch einen sehr sanften Geschmack und geht am Ende von selbst aus. Hingegen andere, die bei mir weniger Mist liegen lassen, überreden mich oft die Reißleine selbst zu ziehen.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Zynismus, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Benutzeravatar
ToeiRei
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 7. Sep 2017, 04:55

Re: "the perfect smoke"

Beitragvon Petephil » Mo 2. Okt 2017, 19:54

aber zurück zum perfekten Smoke: Richtiger Zeitpunkt, der richtige Tabak zur passenden Pfeife, die äusseren und inneren Umstände (des Rauchers), Wetter, vieles muss stimmen und huch, plötzlich hat man ihn, den perfekten Smoke! Einrahmen, Aufhängen, Geniessen! ;)
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5450
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz


Zurück zu Erfahrungen zu Beginn des Pfeiferauchens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast