Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Austausch über die Anfänge, Fragen und Feedbacks

Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon k.oli » Do 27. Sep 2018, 08:48

Hallo zusammen,

es mag sein, dass die Frage für den ein oder anderen alten Hasen komisch klingt, aber ich stelle mir wirklich die Frage ob man einen Pfeifenkopf auch nur zur Hälfte mit Tabak füllen und rauchen kann/sollte……?

Hintergrund ist folgender :

Ich besitze nur 3 Pfeifen und alle drei Pfeifen haben einen großen Pfeifenkopf und dementsprechend ein großes Füllvolumen. Pfeifen mit kleinen Pfeifenköpfen gefallen mir optisch und haptisch irgendwie nicht so, weiss auch net…..

Naja, jedenfalls sitze ich an so einer gefüllten Pfeife gute 2 Stunden bis die Tabakfüllung am Ende ist. Erstens habe ich selten so viel Zeit (leider) und zweitens rauche ich nicht in der Wohnung und bei fallenden Temperaturen können 2 Stunden draussen bei inzwischen früher einsetzender Dunkelheit schon arg kühl sein….brrrr

Ich lese aber immer nur davon dass man eine Pfeife bis kurz unter den Rand füllen soll und möglichst zu Ende rauchen soll damit die Schutzschicht/Cake sich vernünftig aufbauen kann um die Pfeife zu schützen.

Wenn ich jetzt die Pfeife aber des Öfteren/hauptsächlich nur zur Hälfte fülle und rauche baut sich diese Schutzschicht ja nur unvollständig auf.
Kann ich die Pfeife damit schädigen? Ich will ja nüscht kaputtmachen!?

Wissbegierige Grüße

Oliver
k.oli
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:10
Wohnort: Limburg

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon Petephil » Do 27. Sep 2018, 12:00

Ich würde mir keine allzu grossen Sorgen machen, die Sache mit der Schutzschicht ist so eine...Sache, wie es so schön heisst. Ich rauche häufig nur eine halbe oder eine Dreiviertelpfeife. Nun ist es bei mir so, dass ich eh viel zu viele Pfeifen habe und immer wieder abwechsle, also habe ich kaum eine Pfeife mit einem richtig dicken Cake. Aber dort wo es etwas mehr ist, ist der Übergang gegen oben hin eigentlich fliessend.

Eine Lösung wäre natürlich sich kleinere Pfeifen zuzulegen. Dann fällt das halbe Pfeife rauchen weg ;)
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5946
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon getz » Do 27. Sep 2018, 14:29

Servus Oliver,
die Pfeife nur halb zu füllen schadet ihr gar nicht. Viele empfehlen das sogar fürs Einrauchen. WEnn sich unten mehr Cake bildet, mußt du halt unten stärker ausräumen. Man könnte auch ab und zu das Meerschaumgranulat nehmen, das Du unten in die Pfeife gibst. Dann gleicht es sich wieder aus.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon k.oli » Do 27. Sep 2018, 14:56

Petephil hat geschrieben:Eine Lösung wäre natürlich sich kleinere Pfeifen zuzulegen. Dann fällt das halbe Pfeife rauchen weg ;)


Die Idee gefällt mir vom Grundsatz her sehr gut :mrgreen:

Allerdings geht im Moment schon viel zu viel Geld für die Suche nach "meinem" Tabak bzw meiner Tabakrichtung weg :oops: :cry:

Dann probiere ich demnächst mal nur halb gefüllte Pfeifen zu rauchen......

Viele Grüße

Oliver
k.oli
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:10
Wohnort: Limburg

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon Rainer » Do 27. Sep 2018, 23:07

Hi Oliver,

es gibt Rotweingläser mit 650ml Fassungsvermögen, und die kippt man auch nicht bis zum Rand voll... ;)

So gesehen ist es auch absolut kein Problem, eine gerne verwendete Pfeife nur zur Hälfte zu füllen und zu rauchen.
Und das ganze "Cake" Gedönst kannst du gelassen auf später verschieben... ;)

Natürlich gibt es auch "Quicky" Pfeifen, die müssen aber deshalb nicht zwangsweise die optimale Lösung für ein zeitlich begrenztes Rauchvergnügen sein.

Happy puffing,
Rainer
PS: Plan B: Den unteren Bereich der Pfeife mit Meerschaumgranulat oder Katzenstreu befüllen, das geht auch ! 8-)
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon k.oli » Fr 28. Sep 2018, 12:05

Hallo zusammen,

dann probiere ich mal beide Methoden aus, also die Pfeifen nur zu Hälfte mit Tabak füllen und dann auch mal die Alternative mit dem Meerschaumgranulat am Boden.

Das mit dem Katzenstreu lasse ich mal lieber, wir haben selbst eine Katze und daher erweckt der Geruch an Katzenstreu bei mir keinerlei Assoziation mit etwas "Genüsslichem" :roll: :mrgreen:

Und darum soll es ja bei einer Pfeife nun mal gehen.........bei mir zumindestens ;)

Vielen Dank an euch für eure Antworten :)

Viele Grüße

Oliver
k.oli
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:10
Wohnort: Limburg

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon getz » Fr 28. Sep 2018, 13:50

Servus,
ich habe zwar keine Katzen. Aber das Streu kommt mir nicht mal in die Nähe einer Pfeife.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon -Frank- » Fr 28. Sep 2018, 14:28

getz hat geschrieben:ich habe zwar keine Katzen. Aber das Streu kommt mir nicht mal in die Nähe einer Pfeife.



Hallo Stephan

Ich weiß, Rainers Ratschlag ist auf den ersten Blick durchaus verstörend :mrgreen: . Tatsache ist aber das es Streu gibt, welches komplett aus Silikagel (schreibt man das so?), also exakt dem gleichen Material wie dieses Denni cool, ist.
Aus rein wirtschaftlicher Sicht, also ein durchaus lohnendes Objekt ;-)

Viele Grüße
-Frank-
„Zu glauben, daß wir etwas tun, während wir nichts tun, ist die Hauptillusion des Tabaks.“
Ralph Waldo Emerson
... ein Narr wer Boeses dabei denkt... Bild
Benutzeravatar
-Frank-
 
Beiträge: 2491
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 19:08

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon manni-wan » Fr 28. Sep 2018, 15:44

-Frank- hat geschrieben:... Silikagel (schreibt man das so?), also exakt dem gleichen Material wie dieses Denni cool, ist.
Aus rein wirtschaftlicher Sicht, also ein durchaus lohnendes Objekt ;-)


Schreibt man so :D Dieses Silikagel kommt bei vielen Dingen zum Einsatz, auch z.B. um Versandware trocken zu halten.
Kostet Pfennige, aber man kann auch "Denicool" draufschreiben und viel mehr dafür verlangen, wie auch bei Polierpasten, Reinigerflüssigkeit und und und...

Gruß - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 5330
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon Rainer » Fr 28. Sep 2018, 23:22

Oliver hat geschrieben:Das mit dem Katzenstreu lasse ich mal lieber, wir haben selbst eine Katze und daher erweckt der Geruch an Katzenstreu bei mir keinerlei Assoziation mit etwas "Genüsslichem" :roll: :mrgreen:


Hi Oliver,

ich bin hier selbstverständlich von fabrikfrischer und vor allem unbenutzter(!) Neuware ausgegangen. :mrgreen:

Den Freizeit-Materialwissenschaftlern Frank und Manni sei hiermit freundlichst mitgeteilt, dass es sich bei Silikagel (auch: Kieselgel) um ein hygroskopisch amorphes Siliziumdioxid einhergehend mit einer hohen spezifischen Oberfläche, ähnlich der Aktivkohle... :P handelt... somit haben wir also schon mal mindestens einen Grund, dieses Zeugs nicht in einer Pfeife zu benutzen ! ... :lol:

Katzenstreu hingegen besteht aus einem mittels eines hydrothermalen Prozesses gehärtetem kristallinen Kalziumsilikat, porös, und dementsprechend mit einem gewissen Feuchtigkeitsaufnahmevermögen.
Somit also erst mal absolut geruchs- und völlig geschmacksneutral !
Aber vermutlich gerade wegen dieser herausragenden physikalischen Eigenschaften äußerst katzenpisseaffin. :P

Egal auch, ich würde mir halt nur kein kleines Quicky-Pfeifchen kaufen... ...so mancher Tabak hat das nicht verdient... :P

Happy trotzdem puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon getz » Sa 29. Sep 2018, 02:02

Servus,
jetzt gebt wenigstens zu, daß Ihr das alles gegoogelt habt und nicht aus dem ff die chemische Zusammensetzung von Katzenstreu herunterbetet, sonst kann ich vor lauter komplexen nicht mehr schlafen. Allein die Assoziation Katzenstreu würde mich aber weiter davon abhalten, mir das Zeug in die Pfeife zu stopfen. Ich habe das Meerschaumgranulat vor ein paar Jahren mal ausprobiert, weil ich in ein paar stark konisch gebohrten Pfeifen den Tabak nicht zu Ende rauchen konnte. Hat funktioniert. Mittlerweile bin ich aber dazu übergegangen in diese Pfeifen keine nassen Bahnplanken von SG mehr einzubringen, sondern etwas feiner geschnittene Mischungen. dann kann man auch diese zu Ende rauchen.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon manni-wan » Sa 29. Sep 2018, 13:00

Moin Stephan,

ACK - ein bisschen Krümel fallen immer an , in solchen Fällen kommen die eben auch nach ganz unten im Brennraum :mrgreen:
Nur bei einer (viel) zu hoch gebohrten Ramses klappt das nicht so gut, hier verwerte ich seit jahren die Reste einer Geschenkpackung Denicool ;)

Beste Grüße - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 5330
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon Rainer » Sa 29. Sep 2018, 23:12

Stephan hat geschrieben:Servus,
jetzt gebt wenigstens zu, daß Ihr das alles gegoogelt habt und nicht aus dem ff die chemische Zusammensetzung von Katzenstreu herunterbetet, sonst kann ich vor lauter komplexen nicht mehr schlafen


Hi Stephan,

leider muss ich dir hiermit mitteilen, dass es um deine ungestörte Nachtruhe weiterhin schlecht bestellt ist ! :lol:
Rumgoogeln kann jeder, aber so mancher hat dafür jahrelang an der UNI geschwitzt... :P

Leider haben wir hiermit Oliver's Problem immer noch nicht zu seiner vollsten Zufriedenheit gelöst, und mit einer nicht sachgerecht gebohrten Ramses schon gar nicht. 8-)
@ Manni: Falls dir die Denicool-Geschenkpackung mal ausgeht, könntest du alternativ "Pipe Mud" googeln... ;)

SCNR,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon getz » Sa 29. Sep 2018, 23:58

Servus Rainer,
mir der Erkenntnis aus Uni Wissen kann ich auch leben - bzw schlafen.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Pfeife nur zur Hälfte füllen/rauchen?

Beitragvon k.oli » Di 2. Okt 2018, 17:28

Rainer hat geschrieben:..........Leider haben wir hiermit Oliver's Problem immer noch nicht zu seiner vollsten Zufriedenheit gelöst, und mit einer nicht sachgerecht gebohrten Ramses schon gar nicht. 8-).............
SCNR,
Rainer


Hallo Rainer,

ihr habt mir wenigstens meine Sorge genommen, dass ich meine Pfeife schädige, wenn diese nur zur Hälfte geraucht wird :!:

Ich probiere das mit dem mal halb füllen, mal die untere Hälfte mit Granulat und oben Tabak drauf, einfach aus und dann schauen wir mal wie ich damit zurechtkomme.......
Ich bin ja noch überall am experimentieren, von daher : Learning bei ausprobiering :D

Danke euch :)

Viele Grüße
Oliver
k.oli
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:10
Wohnort: Limburg


Zurück zu Erfahrungen zu Beginn des Pfeiferauchens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron