Beiträge von manni-wan

    Tach die Runde,


    geplant war es (wie meist ;-) ) nicht - aber beim "Franken" in der Bucht fiel mir diese Schönheit aus 1992 auf

    Eine Jahrespfeife - ungeraucht, daß kann man ja nicht mit ansehen...und ich habe mich erbarmt :saint:

    Beste Grüße - Manni

    Eigentlich war das Pulver bis Weinachten verschossen - aber da lief mir aus St.Claude diese Schönheit über den Weg...und schon wurde sie "gefrankt" ;-)

    Gemacht von Pierre Morel

    und bei La pipe rit erstanden...

    20 cm ist sie lang :-)


    Beste Grüße - Manni

    Markenname: Dark Moon

    Hersteller: DTM

    Mischung: Burley, Virginia

    Schnittbreite: ready rubbed Flake

    Typ: naturbelassen

    Flavour: keines

    Stärke: mittel (kommt aber auf die individuelle Konstitution an)

    Verpackung: 50g / 250 g Dose / Bulk

    Preis: 14,50 / 47,50 Euro


    Herstellerprosa:

    "Wenn der Mond sich verfinstert ist der Kindergeburtstag zu Ende. Jetzt ist es Zeit und Ruhe für ein Pfeifchen Dark Moon.

    Ein Readdy Rubbed aus besten Virginia- und Burley-Tabaken. Mit Tiefe, Körper und Komplexität der natürlichen Aromen im Geschmack, wie es ansonsten selten zu finden ist.

    Dark Moon für alle Genießer die einen echten Doppel-Wumms zu schätzen wissen."


    Doppel-Wumms ? Da hatte jemand Humor

    (und eine andere Konstitution: Ich habe eine Probe auf nüchternen magen geraucht, und die war zwar nicht "Piff & Paff",

    aber erst gegen Hälfte der Füllung kam etwas "Körper" in den Rauch,

    davor war sie für mich fast ohne Geschmack und Volumen).

    Scheinbar ist diesbezüglich "jeder Jeck anders" - wäre Kentucky drinne, würde ich auch anders reagiert haben...


    Der Duft aus der Dose allerdings war wie "Wiese im Herbst".


    Im Geschmack kam erst gegen Mitte der Füllung etwas "an" - wie ein Virginia Flake,

    mit etwas Burley-Noten im Hintergrund - aber recht neutral.


    Abbrand und weiteres Rauchen waren ohne Probleme, zum Schluß legte die Moschung noch

    "ein Pfund drauf", ohne aber zu überfordern.


    Fazit:

    Eine nette Variante eines naturbelassenen Tabaks,

    wenn man ihn von der Stärke her verträgt: Sicher ein allday-smoke


    Manfred Arenz

    14.10.2022

    Hallo Karlo,


    jeder Jeck erschmeckt da anders ;-)

    Von einer Havanna kenne ich das "ätherische", das erschmecke ich aber hier wie Havanna generell nicht...


    Bin mal auf Dein Urteil (und Andere!) gespannt,

    solange hier nicht der unsägliche Klugschiss bezüglich des Tabak-Namens stattfindet... ;-)


    Gruß

    manni

    Markenname: Khartoum

    Hersteller: Kohlhaase und Kopp

    Mischung: cypriotischer Latakia, Virginia, Havanna, Black Cavendish, Kentucky, Perique

    Schnittbreite: mittellange / -breite Mixture

    Typ: englisch

    Flavour: keines

    Stärke: mittel

    Verpackung: 100g Hochdose

    Preis: 19,60 Euro


    Neugierig durch Peter Hemmers Beschreibung einer "ähnlich der alten Klassiker" - Latakia-Mischung,

    hatte ich eine Probe von ca. 10g an einem Wochenende in meiner Reha verkostet.

    Der Duft aus der Dose war schon einmal vielversprechend: Rauchig, Erdig, herbstlich


    Dabei st der Khartoum auf neu interpretierte Weise gemischt. z.B. auch mit Havanna-Blattgut

    (kaum eigenständig wahrzunehmen) - ergibt aber dennoch ein harmonisches "Ganzes"

    wie die alten Latakia-Mischungen in der 80ern.


    Im Geschmack herrscht der Latakia vor, die restlichen Tabake geben Noten von Laub,

    Frucht, ätherischen Komponenten - schmeckt bekannt und ednnoch "neu".


    Das Ganze ist schön "rund" und über die Rauchdauer recht konstant,

    die Rauch- und Stopfeigenschaften absolut unkompliziert.


    Die Raumnote ?

    Ich hatte die Proben im Freien geraucht und es kamen Mitpatienten,

    die fragten wo denn gegrillt würde...


    Fazit:

    Eine gelungene Neuinterpretation der alten Latakia-Klassiker !

    Kein wiederbelebter Balkan-Sobranie,

    aber ein weicher und harmonischer Old-school-Latakia.


    Manfred Arenz

    09.10.2022

    Hallo die Runde,


    da bin ich wieder - nicht ohne Mitbringsel aus HH ;-)

    (war ja auch kein Urlaub, sondern Reha - also außer Konkurrenz zur Souvenir-Pfeife 2022)


    Dies Holmer Knudsen hatte ich schon länger auf dem Schirm - nun habe ich sie mir bei Danpipe angeguckt und verhaftet8)

    (die Form erinnert an die Forenpfeife, nur der Holm ist anders: oval und Sattel-MS)

    Beste Grüße (auch von Lutz an alle die ihn noch kennen) - Manni

    Hi Jens,


    Glühstrumpf zur Pracht-Dunhill: ODA Bruyere, und dann noch mit Goldring (ist der original - weil er über die Stempel gezogen ist ?) :-)


    FF und schön im linken Mundwinkel halten ;-)

    manni