Beiträge von Rainer

    Gönne könne reicht da voll aus - schließlich ist sie vegan ;-)

    Tja... Manni...

    eine rein vegane Pfeife, das wär noch was...:P


    Ich würde mal behaupten, dass am Fortbestand von Bruyèregehölz nicht rein vegetative Fortpflanzungsmethoden zielführend sind, sondern eher doch eine rein sexuelle Vermehrung, in diesem speziellen Fall mittels rein tierischer Organismen in Form von Bienen...:huh:

    Vegan ist das also nicht so ganz... ...da hatten eindeutig schützenswerte Tierchen ihre Finger im Spiel...

    ...ähnliches gilt dann wohl auch auf Naturkautschuk basiertem Mundstückmaterial ?


    Egal auch, billiger Analogkäse war gestern... heutzutage tut es ein völlig überteuerter Chemiecocktail... :lol:


    Happy trotzdem puffing,

    Rainer

    Hi Thorsten,


    was dem ganzen Tsubota/Pearl/Peterson gut tut, ist mal den vorderen Flammenwerferbereich mit Alk und einem Bürstchen oder kratzborstigen Pfeifenreiniger zu Leibe zu rücken… denn dieses ominöse Doubleflamedingens ist so bissel sensibel…


    Die im Pearl Eddy verbauten Werkzeuge finde ich pers. genial und nützlich, wogegen der kleine Pinösel im Old Boy für mich eher Alibifunktion hat…


    Es bleibt dir letztendlich überlassen, ob du der ob solcher Features lieber die Raumausnutzung mit Gasvolumen füllen möchtest…

    Plan B: Du bist technisch versiert, also hau ne Y-Verzweigung an das Ding, und verbinde die mit einem Gasbehälter, den man bequem auf dem Rücken tragen kann… 5L sollten da genügen, oder ? :lol:


    Happy zündeling,

    Rainer

    Hi Thorsten,


    es gab hier mal ein Mitglied, nahe dem großen Baggerloch wohnend... der war ziemlich affin zu den billigen Piezo-Schrägzündern... und hat trotz Wiederholungstaten hat nix draus gelernt (hätte man auch was gscheites dafür kaufen können...)... egal auch... schau mal in dieser Rubrik lang rückwärts... du wirst verstehen...


    Hmmm... Auch einem geschenkten Gaul guckt man sehr wohl ins Maul !


    Anbetracht deiner noch zu erwartenden Lebenserwartung kann ich dir eigentlich nur zu einem good Old Boy raten, bzw. ein Tsubota Pearl Eddy (mit ausklappbarem Pfeifenwerkzeug...)

    https://www.kopp-pipes.com/de/pearl-09903-60-eddie

    bzw. der baugleiche Peterson-Klon aus der gleichen Japanikerschmiede (ohne integriertes Pfeifenwerkzeug), und wenn du schon beim PH rumlungerst...

    https://www.peterheinrichs.de/…feuerzeug-irish-harp.html


    Bei mir ist das seit Jahrzehnten notorisch folgendermaßen(ohne lästige Nebenfolgen...):

    Zuhause: Corona Old Boy...

    Zum Gassi gehen: Pearl Eddie...


    Beide brauchen systemimmanent gelegentlich gutes Gas, und ab und an mal ein gutes Feuersteinchen...

    ...neben regelmäßiger Pflege sonst nix ! ...ergo: Rundum sorglos...:):love:


    Happy puffing,

    Rainer

    Hi Frank,


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum…

    Hier liegst du aber mal wieder zu deinen sonstigen Ausziehtisch-kompatiblen Pfeifen völlig richtig! :)


    In Sachen Prall-Drall-Verwirblungsströmungsmechanikmanipulatoren haben unsere Freunde aus der Grande Nation schon immer besondere Talente erwiesen…:rolleyes:

    Kurz: Wegschmeißen !;)


    Ansonsten, sehr hübsche Pfeife !!!:):thumbup:


    Bonne Chance,

    Rainer

    Hi zusammen,


    frei nach Ephraim Kishon... ...mein bester Pfeifen(macher)freund von allen...:) ...incl. Küchenfee und freundlicher Unterstützung der Firma Weber...

    Es ging mal wieder heiß her im Kraichtal... ;)


    Nebenwirkung:



    Zuhause dann im heimischen Gehäuse:



    Und "untenrum"...



    Besagte Pfeife hatte noch einen "Zwilling", extrem (Engelshaar)fein gemasert, links und rechts, mit den entsprechenden feinen, klitzekleinen Vögeläuglein untenrum und obenrum...

    Kurz: Einfach nur Betörend !!!:)

    ...die hab ich der ob meines Großmuts einem ebensolchen lieben Pfeifenfreund aus dem Stuttgarter Großraum überlassen....


    ...entsprechendes Bildmaterial dazu zwar in meinem Archiv, kann ich aber der Öffentlichkeit hier wegen möglicher Gesundheitsgefahren- und ambivalenten/bimodalen Gemütsstörungen, sowie sonstigen seelischen Schieflagen hier niemand zumuten, weil... Sauerstoffzelt, Schnappatmung, tiefe Depression, Augenschmerzen, mit all den unheilbaren Konsequenzen, sowie sprachliche Artikulation aufs Röcheln reduziert...

    Kurz: Ich kann es einfach nicht verantworten !... sorry...


    Therapie-Plan B: Reiner wird in Speyer/Schrägstrich/Römerberg seinen eigenen Tisch haben... :)


    CU?,

    Rainer

    ...bzw. ...Buona serata.


    Dass ich es immer mal wieder GG = Gerne Groß habe... .. dürfte auch durch ein bei mir stetig wachsendes Sortiment diverser Castello Canadians Shape #32 nicht so ganz unbekannt sein...;)


    Aber ! Tja... Eine sandgestrahlte, die schon "ab Werk" von oben her schwarz wie seiner Lordschafts Füße eingerußt wurde, hatte mir noch gefehlt... (von einer Aristocratica mal abgesehen...), also, kurz: DIE musste sein ! ...:saint:



    Dass es der knapp 17cm lange Prügel auf gerade mal schlaffe 53g geschafft hat, ist wohl dem schon auf den Abbildungen des Italienischen Pfeifenfeilbieters erkennbaren Erdbeergehölzes (mag ich sehr! :)) geschuldet.


    Cordiali saluti,

    Rainer

    PS: Wie im Hause Castello üblich, bietet der lange Holm mal wieder genug Platz, um alle in der Bodega Cantú verfügbaren Stempel reinzuknallen... incl. Reg. Nr. ... und so...

    Hi Manni,


    so rein physikalisch gesehen... ...und da eine Ebene üblicherweise durch drei Punkte definiert ist... kurz... das Ding wackelt beim Hinstellen definitiv nicht ! ... :thumbup:


    Das Buchsbaumrohr geht nicht (wie auf den Bildern anzunehmen) durch den Pfeifenkopf, sondern es ist von beiden seiten angedengelt,

    also kein "Calumet"-System bei dem die Kopfbohrung senkrecht auf den Holm trifft, sondern der Rauchkanal tritt nur von einer Seite und seitlich ein :-)

    Kannst du das mal bitte so erklären, dass es auch ein einfacher alkoholeliminierter Biertrinker ohne ein abgeschlossenes Inschinörstudium versteht ? :P


    Egal auch... Tokutomi war gestern... ...heute ist es ein Dreibein aus Dänien...;)


    ...womit sich die Frage impliziert... ...wann endlich kommt deine Oktopus/Achtbeinpfeife... ??? ...zur ultimativen Vervollständigung deines Sortiments rauchbarer Meeresgetiere ?;)


    Happy tripodpuffing,

    Rainer

    Aber klar doch, Sebastian !


    Seit Jahren bin ich bekennendes Mitglied der "Flat Earth Society" !!! 8)

    https://www.tfes.org/


    Es kann ja wohl nicht sein dass tausende von Amerikanern kognitiv suboptimiert sind...:lol:


    Auch wenn man da teils etwas anderer Meinung ist...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Flat_Earth_Society


    Also, aufgepasst bei ausgedehnten Spaziergängen durch die Maisfelder von Iowa/USA, denn hinter der letzten Maisstaude könnte es plötzlich fürchterlich senkrecht nach unten gehen... :lol:


    Also - Uffgebasst,

    Rainer

    Hi Phil,


    völlig richtig ! :)


    Allerdings hast du bei deiner Darstellung folgendes und sehr wichtiges nicht berücksichtigt:


    Der Curly wurde linksdrehend produziert:



    Der Curly wurde rechtsdrehend produziert:



    :lol:


    Happy puffing,

    Rainer

    wollte gerade nochmals meine alten Mails überprüfen, ob ich da keinen falschen Namen abgespeichert habe,

    aber sind alle gelöscht, deshalb kein Name :/

    Einverstanden, Karlo ! :)


    Alter Wahlspruch: Hattest du geschwiegen, bist du Philosoph geblieben... ;)


    :thumbup:

    Rainer

    Lieber Rainer,


    vielen Dank - der Artikel ist ja wirklich aufschlussreich in welchen Sphären du dich so rumtreibst - für mich wars jedenfalls sehr spaßig zu lesen - hoffentlich wars auch spaßig gemeint.

    Na, Stefan, aber natürlich... kennst mich doch... ;)


    Ich hoffe allerdings auch, dass du dir die Ernsthaftigkeit des Beitrags von Dr. Fred Hanna verinnerlichen konntest !

    Kurz zum Thema hier: Wühlkorbfeife für 25 Euro völlig OK, 5 Euro Aufpreis für "Einsteigerset" (incl. Stopfer, genialem Tabak und Brandbeschleuniger, Pfeifenputzer und so all-inclusive) natürlich auch - aber!!! ... doch bitteschön nur, wenn man den 1 Euro Tschechen gleich mal wegschmeißt, und einzig das ganze Ensemble mittels einem Stopfer, der nicht weniger als mindestens 100 Euro kosten darf, einem in ungeahnte Sphären des Rauchgenusses katapultiert ! :lol:


    ich brauche da Hilfe.

    Meine Englischkenntnisse reichen nicht aus ob das Satire ist oder ob der Mann das toternst meint 🤔

    Mein lieber Frank,


    als eines der Urgesteine dieses kleinen feinen Ladens hier bin ich sicher, dass dich hier nix so leicht aus der Bahn bringen kann...;)

    Ansonsten... Ei äm werri sorri fohr sis Inglisch Link...


    ...hatten wir es da nicht schon besser ? ;)15. Mai 2012


    Happy puffing,

    Rainer


    Liebe Freunde der englischsprachigen Pfeifen & Tabak-Literatur !


    Zu dem, meiner Meinung nach, wunderbar gemachten Buch „Scandinavian Pipemakers“ kam, in etwa zeitgleich Anfang Mai:

    "The Perfect Smoke – Gourmet Pipe Smoking for Relaxation and Reflection“ von Dr. Fred Hanna.


    Hanna dürfte auch hierzulande so Manchen von zahlreichen Veröffentlichungen kein Unbekannter sein.


    Er ist promovierte Psychologe und seit 1967 Pfeifenraucher und, so denk ich mal, kennt ihn in USA jeder engagierte Pfeifenraucher.


    Wie viele „Autoren“ in USA etwas umstritten, weil er sich teilweise mit der Abschaffung von „Mythen“ bekannt gemacht hat, was in einem Land, das gerne von (Pfeifen)Paradigmen lebt, immer mal wieder zu kontroversen Diskussionen führt. Gut so!


    Auch wenn das Buch etwa 70 Abbildungen hat (in schwarz/weiß, um die Kosten niedrig zu halten) ist es doch eher ein „Lesebuch“.


    Nach Vorworten von Gregory Pease, Tad Gage und einer Einleitung vom Autor selbst, folgen 210 Seiten, die in 5 Kapitel aufgeteilt sind.


    Der „Kontext“ besteht dabei aus einer Zusammenstellung ehemaliger Beiträge/Veröffentlichungen/Essays, die Hanna entweder aktualisiert hat, bzw. durch Neues ergänzt:


    1. "Pfeife rauchen“: 7 Beiträge, z.B. interessantes zum Thema „Einrauchen“… keine voreiligen Schlüsse ziehen, uvm….


    2. "Pfeifentabake“: 6 Beiträge, z.B. "Tabakbacken", und, die wunderbare Schilderung wie er seinen „Wilderness“ und den „Legends“ Tabak entwickelt hat, der von Mc Clelland gemischt wird, uvm….


    3. "Pfeifen“: 10 Beiträge, z.B. der „Markenmythos“, Interessantes zu Charatans, uvm….


    4. "Philosophische Gedanken“: 5 Beiträge, z.B. Sinn des Sammelns, Pfeife rauchen zur gedanklichen Stimulanz, uvm…


    5. "Skurrile Ausflüge“: 3 Beiträge… hier ist eindeutig die Abteilung Spaß, Unterhaltung, Satire und Polemik, z.B. die „Tinsky Wolkenbruch Pfeife“ aus versteinertem Holz (Anspielung auf „Dead Root“), die verborgenen Vorteile eines teuren Pfeifenstopfers usw…. und abgerundet mit einem „multiple-choice“ Test, mit dem man seine Pfeifen- und Tabakkentnisse überprüfen kann…


    Also, in Summe ein sehr interessantes und unterhaltsames Buch, gleichermaßen für den „Einsteiger“ ins Hobby geeignet, als auch vergnügliche und informative Lektüre für den „alten Hasen“.


    Wer also die englische Sprache nicht scheut… (und es handelt sich hier nicht um so „hochgestochen“ Englisch wie es z.B. ein Gary B. Schrier schreibt) der greife gerne zu.


    Ich persönliche finde diese Buch jeden Cent wert, und da es auch einem gewissen Humor und Polemik nicht entbehrt, eine insgesamt schöne Bereicherung für das Bücherregal.


    Kritisieren, wenn auch teils vielleicht angebracht, möchte ich an dem Buch wirklich nichts !

    …da meine Bewunderung, in der heutigen Zeit mit viel Aufwand ein Buch zum Thema Pfeife und Tabak zu schreiben, überwiegt !


    Liebe Grüße,

    Rainer

    Hi Rolf,


    ich traue mich hier jetzt njcht, dieses spannende Thema in all seinen bislang benannten Spielarten hier weiter zu kommentieren, ohne zuvor einen Australier konsultiert zu haben, denn egal wie "seitwärts" oder wieauchimmer... die Kollegen da unten rauchen schließlich auf dem Kopf stehend, von uns aus gesehen... was für Varianten von Stopfmöglichkeiten völlig neue Horizonte öffnet... :lol:


    Happy YTing,

    Rainer

    PS: Sendung mit der Maus für CC's Machen ist natürlich immer spannend...:):thumbup:

    Teuere Stopfer sind bei mir übrigens auch eine Vergebens- Anschaffung. Die Dinger fallen immer durch die Sieblöcher meines Gedächtnisses. In dieser Hinsicht ist mein Höchstes der Gefühle eins mit einem (verglichen mit dem "Tschechen") längeren Dorn. So eins habe ich komischerweise noch nie irgendwo liegen lassen, dafür aber Kulis, Füller, Schirme etc. :lol:

    Hi Rolf,


    wir nennen das mal Murphy's Law... bei mir sind auch immer die schönsten und teuersten Trinkgläser zerbrochen, während so Trinkbehältnisse aus dem Hause Kühne, Hengstenberg und Konsorten (ehemals Senfgläser) mich sicher überleben werden...


    Ich muss allerdings im Gleichtakt leider feststellen, dass dir die Vorzüge eines teuren Pfeifenstopfers völlig entglitten sind !!! :lol: ...Mehr dazu an anderer Stelle...


    Happy stopfing,

    Rainer

    Hi Karlo,


    meinen herzlichen Glückwunsch zu den Beiden ! :):thumbup:


    Gegensätzlich wie Gegensätzlich nur sein kann, haben für mich beide was für sich, muss allerdings zugeben dass sich Nr.2 eher auf meinen Blutdruck und Adrenalinspiegel auswirkt... ;)

    Als an sich bekennender Freund sandgestrahlter Tabakpfeifen liegt das nicht zwangsweise an "glatt" oder "Maserung" von Nummero Zwo, sondern eher an dem mir immer wieder imponierenden Halbsattel, und dem generellen Gesamtschwung von eben dieser Nr.2....l :)


    Aber vom Pfeifenstudio Frank gabs die 2 sauber geräumt, dünn und gleichmäßig aufgetragene Rauchpaste eingebracht,

    bei der ich keinen Eigengeschmack feststellte, auch den Rauchkanal gereinigt. Außen poliert, aber dezent, keine Bißspuren.

    Das fällt unter die Kategorie "Zuckerbrot"... und ist aus eigener Erfahrung auch absolut angebracht...;)


    Ich hatte letztes Jahr 2 Meerschaumpfeifen in einem Berliner Shop gekauft, die in schlechtem Zustand und nicht einmal gereinigt bei mir ankamen.

    Das hatte mir dann die Lust auf Estates absolut verdorben.

    So war ich dieses Mal unentschlossen, ob ich es nochmals wagen kann.

    Nach Zuckerbrot kommt Peitsche... und wenn du mit den Angeboten des Rheinbacher Pfeifenfeilbieters so zufrieden warst, wäre es auch angemessen, Ross und Reiter dieses Berliner Ferkels zu nennen...


    Forum ist nicht nur Streichelzoo und Rosabrillenoptikerladen, sondern, ohne jetzt ein "Pranger" zu sein, auch mal eine Möglichkeit, hier :thumbdown:beim Namen zu benennen... positiv gesehen kann das eigentlich nur zur Steigerung allgemeiner Qualitätsstandards beitragen... (Qualitätsmanagement ist so ein Nebenhobby von mir... rein beruflich... ;)...und privat auch... ;))


    Viel Rauchspaß mit deinem neunen skepsibefreiten Däninnenduo,

    Rainer

    Hi Rolf,


    vier* Dinge braucht der Mann, davon 2-3x Stanwell...;) ...dazu herzlichen Glückwunsch zu vollen und halben Sandkleidchen. :)


    *) 3+1=4...

    https://www.facebook.com/WOTV2…der-mann/849734071726077/


    oder auch...



    Rhodesian: runder Holm, Bulldog: Spitzkantholm. Bent Rhodesian: gebogen mit rundem Holm, Bent Bulldog: gebogen mit Spitzkantholm.

    Seh ich genauso !!!:)... und das schon immer so... manchen dogmatischen Shape-Dogmatikern zum Trotz...

    Kopf egal ob plattgedrückt (Squashed) oder hochhackig (Stacked) und mit oder ohne eine oder zwei Rillen...

    ...und egal ob das ganze Ding gerade oder gebogen...


    Holm rund oder oval = Rhodesian (nachdem Salisbury in Harare umgetauft wurde, wäre sie dann Zimbabwean zu nennen ?...)

    Holm mit quadratischem oder rhombischen Querschnitt, aka Spitzkant = Bulldog ( wobei sich mir nie erschlossen hat, wie eine an sich sehr ästhetisch rüberkommende Pfeife mit einer eher weniger ästhetisch rüberkommenden Hunderasse assoziiert wird... zumal diese selbst im Ruhezustand schnarchen, und der Sabbel permanent seitlich runterläuft... also alles, was man bei einer Pfeife nicht wirklich haben möchte... :P)


    Happy bulldog&rhodesianpuffing,

    Rainer

    Sehr geehrter Herr Doktor Rolf,


    Diffusionsprozesse ?

    Oberflächliche Physiosorbation ?

    Kapillarbedingte Brandresilienz auf rauhen Perkolationspfaden ?

    Maserungsbedingte Durchbrandverhinderung ?
    Mit 730 K belastetes Strukturholz ?

    Der stetige Kampf zwischen finiten Elementen (FEM) und sonstigen numerischen Modellen ?

    Usw… ?


    Und welche Auswirkungen hat eigentlich der überschwängliche Genuss von Jever Fun ? :P


    Ich kann das alles nicht so ganz nachvollziehen, aber vermutlich muss es wohl so sein wenn ein Diplomphysiker Pfeife raucht… …also etwa ähnlich wie wenn ein Chirurg Blutwurst isst… :P


    SCNR,

    Rainer

    PS: Hast du sonst nix zu tun ? :lol: