Beiträge von Krautwickler

    oha, da passt aber locker ein Filter rein... ;)

    .... mag sein, aber wozu??:batman_mrgreen:

    ein Filter erhöht die Anzahl der Arbeitsschritte und den Reinigungsaufwand einer Filterpfeife und stellt somit eine enorme Bereicherung dem Pfeifenraucher bei der täglichen Pflege seiner Hölzer dar. Außerdem kosten sie Geld und somit weiß der Pfeifenraucher immer, dass sein Geld für einen sinnvollen Zweck ausgegeben wird.


    Ich bin Filter Raucher :)


    Grüße,

    Sebastian

    Hallo zusammen,


    ich sehe schon, sich da auf einen bestimmten Tabak zu begrenzen scheint ja doch schwer zu sein. Das mit der einsamen Insel und nur einem einzigen Tabak wäre nix für mich, statt des einsamen Tabaks würde ich da dann eher ein Ticket für den Rückflug mitnehmen und dann zu hause weiter meine x TAbake rauchen.


    Offen habe ich meist so fünf etwa, vielleicht zwei, drei Aromaten, ein Virginia, einen der nen bissel würziger ist, aber ich probiere eben auch gerne mal was neues. Bei mir ist selten ein Tabak zwei mal direkt hintereinander dran. ISt die Dose X leer, geht es mit der Dose Y weiter. Aber manche Tabake kaufe ich immer wieder und manche sind Onehitwonder.


    Grüße,

    Sebastian

    Hallo in die Runde,


    wollte mal nachfragen, ob ihr einen Lieblingstabak habt, oder ein Allrounder oder sowas. Ich selber mochte lange Zeit, und mag sie an sich immer noch, vor allem Tabake mit Zitrusaroma. Also Aromatisierte TAbake mit Orangen, Madarinen, Zitrus usw. Die waren eine ganze Ecke Zeit lang meine Lieblinge. Bin ja bekenneder Aromaten Raucher. Ich habe damals alle möglichen verschiedenen Zitrus Aromaten ausprobiert. Inzwischen hat sich meine Begeisterung dafür jedoch etwas gelegt. Sie schmecken mir immer noch, aber gegenüber anderen Fruchtaromaten stechen sie nicht mehr so heraus.


    Jedoch, einen feste Lieblingsmischung hatte ich oder habe ich, noch nie so wirklich. Der Mac Baren Mixture ist ein Tabak dem ich über Jahre hinweg treu geblieben bin, der kommt ab und an immer wieder mal in meine Pfeife. Aber Lieblingstabak würde ich ihn nicht nennen. Ich mag ihn einfach ab und an.


    Das es unter Pfeifen sowas wie Lieblinge gibt ist ja nix neues. Wobei ich auch da sagen muss, so ne richtige Lieblingspfeife habe ich eigentlich nicht. Aber es gibt schon die ein oder andere Pfeifen-Tabak Kombination, die mir sehr gut gefällt. Aber Lieblingstabak?


    Gibt es das? wie siehts bei euch so aus?


    Grüße,

    Sebastian

    Hallo Petersen,


    ja also den meisten Tabaken reicht eine " Pfeifen Einteilung" grob nach Geschmacksrichtungen. Also z.B. Eine Pfeife für Frucht Aromaten, eine für Schoko, Honig, Caramell usw Aromaten, eine für Englisch ( Latakia und/ oder Orient), eine für Virginia Tabake usw. So mache ich das z.B.


    Aber bestimmte Tabake haben schon einen starken Crossover, Ennerdale wurde ja schon genannt, der BiBo Tabak von DTM ist auch nicht ohne, das ist ein ganz schwerer Orangen Aromat, oder auch starke,, kräftige Latakia Tabake. Diese speziellen Tabake schreien dann für spezielle Pfeifen.


    Also wichtig wäre zu Beginn doch eher erst mal die Einteilung in die groben Geschmacksrichtungen. Für welche bestimmten Tabake du dann bestimmte Pfeifen wählst oder auch nicht, das stellst du selber mit zunehmender Erfahrung und nach deinen bevorzugten Geschmacksrichtungen fest.


    Ich z.B. habe keine Latakia Pfeife ( mehr), weil ich den einfach nicht mag, ich rauche den nicht mehr, nach anfänglichem Probieren. Dafür werden bei mir Aromaten in süß und fruchtig unterteilt, es gibt Pfeifen nur für Virginia und welche für andere Würztabake. Dann hab ich tatsächlich immer noch Pfeifen, in denen ich kreuz und quer rauche, weil ich bis heute einfach keine bestimmte Richtung für sie gefunden habe und ich habe ein paar wenige für ganz bestimmte Tabake.


    Das bildet sich mit der Zeit heraus. Nur alles kreuz und quer in allen Pfeifen durcheinander rauchen, das wird nix.


    Manchmal ist so ein Crossover oder auch Ghost genannt gar nicht so uninteressant. Ich habs tatsächlich schon erlebt, dass dabei ganz gute Geschmackserlebnisse zustande kommen können. Aber da sollten die Tabake natürlich zu einander passen, daher auch die Einteilung grob in Richtungen.


    Grüße,

    Sebastian