Magne Falkum Kellermischung

  • Hallo Freunde im Rauch,


    hier mal ein Versuch eines kleinen Tabakreviews.


    Ich weiss nicht so recht, in welche Kategorie ich den Tabak einordnen soll, er ist nämlich ein Vertreter der aromatisierten Latakia-Tabake, und nimmt eine kleine Sonderstellung damit ein. Ich kenne ihn noch aus meinen früheren Pfeiferauchertagen, es war der erste Tabak, den ich so RICHTIG gut fand und von dem ich in kürzester Zeit eine 100 g Dose fast exclusiv verrraucht hatte. Für mich ist das schon ein gutes Zeichen, ich bin sonst so neugierig, dass ich selten fast ausschließlich von einem Tabak mehr als 2-3 Pfeifen hintereinander rauche. Aber dieser Tabak hat mich echt fasziniert, von Anfang an. Eher als Zufallsfund bei einer mehr oder weniger ungeplanten "ich probier jetzt mal einfach aus, was interessant klingt"- Bestellung bei Falkum entdeckt hat der Tabak mich sofort abgeholt wie man so schön sagt.


    Ich hoffe es ist o.k. wenn ich mal die Beschreibung von Falkum hier aufführe:

    "Kellermischung ist ein Blend mit englischer Seele. Arrangiert mit modernen Blends und Casings. Dieser Tabak wurde kreiert während eines Tabak-Seminars in unserem Magnus-Keller und trägt deshalb die Bezeichnung "Kellermischung". Dieser Tabak ist aufgrund seines geringen Anteils an Latakia hervorragend geeignet für Raucher, die sich an die Welt der Latakias herantasten wollen.

    Ideal auch für Pfeifenraucher, die einen gehaltvollem Virgina mit einer Prise Latakia zelebrieren möchten".


    Den Tabak gibts nur in der 100 g "Farbdose", leider kein kleineres Gebinde zum Probieren, Pröbchen gibts aber bestimmt auf Nachfrage. Da fällt mir noch ein, an der Dose klebt noch so ein Label mit einem stilisierten Goldenen Tabakblatt drauf, da seid Ihr die Profis, ist das K&K ?


    Die Stärke wird mit 4/5 angegeben und die Aromatisierung mit 2/5. Bleibt die Frage: weches Aroma, denn hier gibt der Text leider gar keinen weiteren Hinweis. Aber ist der Deckel der 100 g "Farbdose" erst einmal geöffnet, ist sofort alles gesagt/klar: Mir zumindest strömt sofort ein säuerlich-süsser Duft entgegen, der überhaupt nicht wie "draufgeklatscht", sondern wunderbar harmonisch eingefügt in den rauchig-würzigen Latakiaduft daherkommt. Ich denke sofort an KIrsche oder Pflaume. So ein bisschen Kinder em-Eukal (wenn ihr das kennt) kommt schon in den Sinn/die Nase, aber für mich nicht künstlich/unangenehm sondern irgendwie passend. Mit Worten schwer zu beschreiben.


    Zum Tabakbild kann ich leider nicht viel differenziertes sagen. Konnte ich noch nie. Ich kann den Unterschied zwischen Flakes und Curlies und loose cut erkennen, aber das war es auch schon :lol:. Irgendwelche Farben/Schnittbreiten/Grössen bestimmten Geschmäckern zuordnen kann ich nicht, das war mir auch nie wichtig.


    Stopfen problemlos, die aktuelle Dose war noch aus 2013 oder so. brennt problemlos an und braucht auch nur wenig Aufmerksamkeit, in der 2. Hälfte muss man 2,3 mal nachzünden ohne relevante Geschmacksveränderungen. Ich rauchte dieses Kraut bisher nur in Filterpfeifen, ich habe aber auch ne Jan Harry oFi, die muss wohl bald mal ran.


    Der Geschmack...mmmmh sofort gleich ganz milde Latakiawürze, würzig, sahnig, säuerlich, kirschig, pflaumig, zimtig, vanillig...himmlisch. Der Virginia fällt mir nicht sonderlich auf, aber im positiven Sinne, eine ganau richtig kräftige Basis mit leichter Brot-Süsse, der Latakia kommt auch immer schön harmonisch mit durch, nie dominiert ein Aroma zu sehr. Krass, Bin ja nicht der mega-erfahrene Pfeifenraucher, aber diese Geschmacksharmonie verlangt mir echt Respekt für die Tabakmischer/Blender ab. Das ist echt ne Wissenschaft für sich... Diese sahnige kirschige saure Süsse (Kirschjoghurt) blebt so ca 1/3 der Füllung, dann nimmt sich dieser Aspekt (etwas) zurück. Jetzt kommt der VA mehr durch, die Süsse bleibt im HIntergrund aber immer da. Unverändert fein rauchige Würze des Latakias. Dann- das hat mich erst heute zum ersten Mal beim Rauchen dieses Tabaks überrascht- kommt mitten in der Füllung für wenige Züge ein Krasses Vanillearoma rein. das letzte Drittel ist dann mehr und mehr rauchig, und ich muss mich konzentrieren, damit er nicht auf der Zunge beisst/zu heiss wird. Aber ich glaube das ist ein Problem von mir, ich bin so auf den Geschmack gekommen, dass ich wohl zu viel daran ziehe8o.


    Nach 40 min mache ich die Pfeife aus, da ich zuhause angekommen bin (sonst freut mich das immer, jetzt könnte ich ruhig noch 2-15 Runden um den Block fahren, bis der Tabak komplett runter ist^^) Ich freue mich jetzt schon wieder auf morgen Früh auf den Arbeitsweg, dann gibts den nächsten "Fix".


    Ihr merkt schon, das ist eher eine Liebesbekundung und weniger Review, aber bisher hat mich kaum ein Tabak so "geflasht". Ich habe dann auch noch nach anderen, ähnlichen Tabaken gesucht, und der DTM Bill Bailys "Black Velvet" (glaube ich mich zu erinnern" war ähnlich, aber nicht gleich. Ich kenne mich nicht so gut aus, kann auch sein, dass ihr den Tabak und seine Derivate schon lange unter vielleicht anderen Namen kennt. Ich für meinen Teil liebe diesen Tabak und bin durch ihn ganz Neugierig auf Latakia + Aroma-Tabake geworden. Habe mir mal den English Blend von Vauen geordert (Latakia + Vanille, vielleicht ist es der gleiche Tabak und ich habe die Vanille bisher hier nicht erkannt?). Dann noch den HU RaiKo, den muss ich probieren....


    Kennt Ihr noch weitere Latakia + X Blends?

    Euch noch nen schönen Abend, raucht Euch ein Pfeifchen oder zwei und macht Netflix an. Gibt eh nix Schöneres!

    LG

    Olli

  • N`Abend Oliver,


    das "Tabakblatt" erinnert wirklich an K&K, und der Tabak ähnelt Deiner Beschreibung nach nach dem "Sillems schwarz"

    (den ich lecker fand, der aber sehr oft in der quadratischen Hochdose eingetrocknet ist :-( ).


    Kleinlagel hat noch einen "Cherritz" (gibts u.A. bei Danpipe und Tabak Bosch),

    vor langer Zeit war der TD13 von DTM mit Kaffee&Latakia (ist leider abgeändert worden).

    Noch länger her: London Castle (Banane & Latakia) ;(


    Beste Grüße - Manni

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Hi. 🍌 Und Latakia??? Klingt ähhhh interessant. Hat Tabak Quaedvlieg/Eifel nicht auch was bananiges im Programm? Ich glaube ich experimentiere mal selbst rum, der Latakia verzeiht glaub ich viel wenn man mal mit dem Beiaroma "danebenliegt" 🤔😅 LG Olli

  • Bei Quaedvlieg war ich im Sommer, ist nicht mehr das was es mal war ;(


    Einen hatte ich noch vergessen; HU InBetween (Kakao & Latakia):oops:


    Gute N8 - Manni

    pfiffig kommt von Pfeife...

  • Hallo Oliver,


    schönes Review, das kann mich schon anfixen. Aromatisierte Latakia-Mischungen gibt es natürlich

    aus den Lakelands, z.B. den Navy Flake von SG oder den Bob's Chocolate Flake von G&H, bei dem

    Latakia aber eher in kleinen Mengen dabei ist. Mir hat von Planta die Squire's Mixture ganz gut

    geschmeckt, die Banker's liegt hier noch. Gibt es wahrscheinlich aber auch nicht mehr.


    Gruß aus Dödeldorf


    Thorsten

    "Every morning I wake up thinking, 'Good, another 24 hours of smoking'"

    - J.R.R. Tolkien - 1966 -