Mundstück und Kopf getrennt trocknen ?

  • Hallo FdT,


    ich habe ein Video gesehen in dem der Protagonist seine Pfeifen nach dem rauchen mehrere Tage Kopf und Mundstück getrennt trocknen liess.

    Nun habe ich mal irgendwo gelesen das sich im Holm an den Stellen an denen sich normalerweise das Mundstück befindet, sich Fasern aufstellen können wenn man ohne Mundstück trocknet. Diese brechen dann beim eindrehen ab, so dass im Laufe der Zeit derSitz immer lockerer wird .


    Wie haltet ihr das mit dem trocknen?

    Oder ist das Pupsegal?



    Gruß , Michael :)

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Servus,


    Wenn du lange genug im Internet suchst, wirst du wahrscheinlich auch Videos finden, die erklären, dass ein Herumtanzen um die trocknende Pfeifen Nach Art der frühen Indianer den Trocknungsprozess beschleunigt.Erst recht, wenn man dazu geheime verschwörerische Formeln murmelt.

    Vergiss den ganzen Mumpitz. Mach sie sauber und lasse Sie zusammengesteckt ruhen.Was anderes mag vielleicht dann gelten, wenn du sie mit viel Reinigungsflüssigkeit „ausgewaschen"hast.


    Gruß


    Stephan

  • Das mit dem Herumtanzen stimmt gar nicht???

    Verdammt, schon wieder verarscht worden =O


    Aber mal im Ernst, klar findet man im Internet jeden Unsinn.

    Nur sind beide Methoden irgendwo plausibel.

    Bis jetzt hatte ich auch immer die Mundstücke beim Trocknen drin und nichts negatives festgestellt, aber wer weiß wie es in 10 Jahren aussieht...


    Gruß, Michael :)

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Ach ja... youtube & Co, fast so schlimm wie Dr. Google. Es gibt keinen Grund Mundstück und Kopf nicht zusammen "trocknen" zu lassen.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • Alles klar, dann brauch ich mir ja keine Sorgen zu machen.


    Gut zu wissen...:)


    Danke und Gruß, Michael :thumbup:

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Alles klar, dann brauch ich mir ja keine Sorgen zu machen.


    Gut zu wissen... :)

    Sätz whots fränds ahr fohr, Michael... ;)

    ich habe ein Video gesehen in dem der Protagonist seine Pfeifen nach dem rauchen mehrere Tage Kopf und Mundstück getrennt trocknen liess.

    Du sollst nicht in YT jeden Unsinn gucken, es sei denn die Hauptdarsteller sind weder Pfeifenkopf noch Holm, sondern eher Stan Laurel, Oliver Hardy, Ben Turpin, Donald Trump, Didi Hallervorden und für besonders hartgesottene meinetwegen auch Heinz Becker...:lol:


    In der Hoffnung, auch etwas korrigierendes zu so manch audiovisuellem Wahnsinn beigetragen zu haben, verbleibe ich mit, freundlichst mit,

    CU !

    Rainer

    :)

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Im Moment schau ich die alten Zeichentrickfolgen von Tim und Struppi (im Orginal "Tin Tin"), ansonsten auch mal "Graf Yoster gibt sich die Ehre" :D


    Gruß, Michael :thumbup:

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • ansonsten auch mal "Graf Yoster gibt sich die Ehre" :D

    ...dazu fehlt jetzt eigentlich nur noch Kommissar Freytag (der zum Rauchwaren anzünden noch Streichhölzer benutzt hat...) , und der Franz Josef Wanninger (der mit den Zigarrenstumpen...)

    ...und Klementine, mit Ariel im Vollwaschgang...:P


    Happy puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo zusammen,


    vielleicht doch noch mal was zum Thema, denn der Gedanke an die Holzfasern im Holm ist immerhin wichtig:

    Die Fasern entstehen soweit ich weiß, beim Drehen der Holmbohrung (rääächtserömm, obwohl recht ja ganz schlech .... aber ich schwoff ab .. ;) ).

    Jedenfalls werden diese Fasern sich ein wenig aufstellen, wenn noch Feuchtigkeit in der Nähe ist (aufquellen wäre wohl zu dick aufgetragen) und beim Trocknen bildet sich das nicht ganz zurück: voilá: Hat das Mundstück vorher gut 'reingepasst, ist jetzt zu wenig Platz da, d.h., das Eindrehen geht nur mit Gewalt, falls überhaupt. Sitzt aber das Mundstück zunächst mal jackelig, dann kann so eine Prozedur ein wenig zur besseren Passform beitragen.


    Das mit dem "rääächtserömm" ist m.W. auch der Grund, aus dem man Mundstücke immer "rääächtserömm" ein- und ausdrehen soll: Linksrum ist gegen den Strich und es sträuben sich die Fasern :)


    Aber auf Youtube kriegt man ja alles erklärt: Mode, Klima, Politik, Pfeifen, Windelwiedersubermachen. Und von allem auch das gegenteil: man muss nur suchen ... Manchmal findet man auch Perlen: ^^


    Beste Grüße


    Rolf :)

    Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein rauch10t5rz3.gif

  • Das mit dem "rääächtserömm" ist m.W. auch der Grund, aus dem man Mundstücke immer "rääächtserömm" ein- und ausdrehen soll: Linksrum ist gegen den Strich und es sträuben sich die Fasern :)

    Hi Rolf, ein perfekter Beweis dafür, dass du den Hochrain von vorne bis hinten, und von linksrum bis rechtsrum (oder umgekehrt) gelesen hast... :lol:


    Mal ernsthaft, diese links nach rechts oder umgekehrt Holzfasertheorie halte ich für ausgemachten Blödfug bzw. Unsinn. (Kann man aber trotzdem konsequent beherzigen... ;))


    Das ist als wenn man sich die Haare (sofern noch zahlreich vorhanden) mal nach links, und am nächsten Tag nach rechts kämmt, mit dem Resultat dass man nach spätestens 2 Wochen eine Glatze hat... :lol:


    Michael... Wenn man einer Pfeife die Gelegenheit bietet, tagelang ohne Mundstück vor sich hinzutrocknen, kann es vorkommen dass der Holm/die Holmbohrung stärker austrocknet, somit schwindet, und bissel größer wird (ein Loch definiert sich immer dadurch, dass es größer wird wenn man etwas davon wegnimmt...:P), mit dem Resultat dass das Mundstück dann irgendwann mal schlackert... das beobachtet man auch bei Pfeifen (da wo das Mundstück mal perfekt gepasst hat) die lange ungeraucht in heimischer trockener Heizungsluft schlummern mussten... da hat der Mundstückzapfen plötzlich leichtes Spiel... ein bis zweimal geraucht (=Feuchtenachschub), und alles ist wieder im Lot. :)

    Versteht man auch ohne ein abgeschlossenes Physikstudium (SCNR, Dr. Rolf :mrgreen:)


    Der m.E. intelligenteste Kommentar zum Thema hier kam von Stephan:


    Vergiss den ganzen Mumpitz

    Happy puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo Rainer,

    Hi Rolf, ein perfekter Beweis dafür, dass du den Hochrain von vorne bis hinten, und von linksrum bis rechtsrum (oder umgekehrt) gelesen hast... :lol:


    Mal ernsthaft, diese links nach rechts oder umgekehrt Holzfasertheorie halte ich für ausgemachten Blödfug bzw. Unsinn. (Kann man aber trotzdem konsequent beherzigen... ;) )

    Naja, die Idee stammt von Deinem Namensvetter Barbi (allerdings nicht der mit dem Ken ;) ) irgendwann in Rheinbach 200x nach dem x-ten Bier ;) Eigene Erfahrungen kann ich nicht bieten.

    Daher gilt für Hörensagen wie für Videogucken auch hier: seid zweifelbereit! :)

    Ich weiß nicht, ob ich nach dem Einwurf meine/R.B.'s Theorie aufrecht erhalte, jedoch vorsichtshalber: Agree to disagree?

    Jedenfalls weiß ich sonst nichts, was mich überzeugt oder gegenüberzeugt. Allerdings habe ich tatsächlich ein paar Pfeifen, bei denen nach langem Nichtgerauch das Mundstück auch dann schlackert, wenn die Pfeife lange trocken mit dem MS drin lagert: kein Abziehen notwendig.

    Irgendwie fühle ich mich bei den Keplerschen Gesetzen und den Planetenbahnen wohler ;)


    Beste Grüße


    Rolf :)

    Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein rauch10t5rz3.gif

  • Irgendwie fühle ich mich bei den Keplerschen Gesetzen und den Planetenbahnen wohler ;)

    Auch gut ! :)

    Und vergiss dabei den guten alten Herrn Newton nicht, der mit dem Fallobst... 8)


    Einen gute Orbit wünsch ich dir:), und happy puffing,

    Rainer

    PS:

    Naja, die Idee stammt von Deinem Namensvetter Barbi (allerdings nicht der mit dem Ken ;) ) irgendwann in Rheinbach 200x nach dem x-ten Bier ;)

    Das erinnert mich an die ultimative Feststellung, dass ein aus 5N Kupfer kryogenisch behandeltes Lautsprecherkabel zu einem gesteigerten Klanggenuss der Stereoanlage führt... vorausgesetzt man hat den Digital-Analog Wandler im CD-Spieler mit C37 Geigenlack eingepinselt.

    Alles Themen im Grenzbereich zwischen Selbst-Marketing und Vodoo...:P

    Und schon wieder vom Thema abgewichen, aber ich bin sicher dass Michael jetzt weis in welche Richtung der Wind bläst... ;)

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

    3 Mal editiert, zuletzt von Rainer ()

  • Nu', es gibt ja auch noch die Theorie, verschmutzte Pipen in den Geschirrspüler zu legen und das Endresultat abzuwarten... nur mal so. Oder doch Handwäsche und danach an die Wäscheleine klammern? :)

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer)

  • :D:D:D

    Ich halte es einfach wie bisher und glaube fest daran das alles supi ist.

    Hat bis jetzt ja auch funktioniert. Ganz ohne Vollmond, Indianertanz und Homöopathie...


    Allen einen schönen Abend, Michael :)

    "Ich mag Leute die mir reinen Wein einschenken.

    Oder Schorle. Schorle geht aach."
    (gesehen in der Pfalz)

  • Seit früher Jugend halte ich mich strengstens an das Hochrain'sche Dogma und drehe das Mundstück ausschließlich im Uhrzeigersinn rein oder raus. Ich bin sehr sicher, dass das Mumpitz ist, bin aber zu faul, eine empirische Langzeitstudie anzustellen (idealerweise doppelblind, d.h. ich instruiere die beste Ehefrau von allen, künftig meine Pfeifen zu pflegen, ohne mir die Drehrichtung zu verraten...)

    Lockere Mundstücke habe ich trotzdem hin und wieder. Möglicherweise zu heiß geraucht, ist selten, aber kommt doch mal vor. Dann wird dar Zapfen nach der Reinigungszeremonie vorsichtig erwärmt und einfach beiseite gelegt.Am nächsten Tag ist alles wieder fein.

    Ach so: nach dem Reinigen schlafen bei mir Kopf und Mundstück eine Nacht getrennt. Auch das ist vermutlich Mumpitz, hindert mich aber daran, manche Lieblingspfeifen gleich wieder anzustecken... Außerdem eignet sich das Pfeiferauchen wunderbar dazu, meine eigenen Zwangsneurosen in schönen Ritualen auszuleben. ;)


    Happy Smoking,

    Andreas

  • Hallo zusammen,


    ich lasse meine Pfeifen ebenfalls offen über Nacht trocknen, bevor ich sie am Morgen wieder mit neuem Filter zusammen stecke. Bis her habe ich damit keine schlechten Erfahrungen gemacht.


    Ich besitze tatsächlich zwei Pfeifen mit extrem lockeren Mundstück. Dies führe ich jedoch nicht auf die getrennte Trocknung, denn bei den anderen Pfeifen ist nichts dergleichen. Mundstück passt. Ich mache das mit meinen Pfeifen schon seit Jahren so und bis auf die zwei Wackelkandidaten passen die Mundstücke perfekt. Also ich glaube nicht, dass da all zu viel passieren kann beim getrennten Trocknen. Und ich drehe rechtsrum, also im Uhrzeigersinn. ( Obwohl ich nicht den Hochrain gelesen habe)


    Liebe Grüße,

    Sebastian

  • Hallo Stephan,


    ich bilde mir ein, dass die Pfeifen so schneller trocknen. Obs tatsächlich, wirklich bestätigt so ist, habe ich allerdings nie ausprobiert. Ich kann ja mal eine Pfeife nach der Reinigung mit neuem Filter versehen und dann wieder zusammenschrauben. Und dann mal sehen wie lang sie brauchen um zu trocknen. Einen Tag lang sollte sie sowieso Pause bekommen, wahrscheinlich trocknet sie auch so in dieser Zeit. Ich teste das mal aus..


    Liebe Grüße,

    Sebastian