Pfeifenmesse in Stuttgart-Vaihingen

  • Hi zusammen,


    Am 11.März soll in Stuttgart-Vaihingen eine „Internationale Pfeifenmesse“ stattfinden.

    Näheres dazu hier:

    https://www.glartent.com/DE/Stuttgart/111719890416966/Atelier-9punkt9---Folkmar-Schiek


    Die Anzahl der Pfeifenmacher wächst wohl stetig… wird wohl stetig aktualisiert…


    Möglicherweise auch Infos in den einschlägigen Sozialmedien… aber da bin ich nicht „drin“…


    Happy puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo Rainer,


    danke für die Info. Als Badä Würdeberger ( zu neudeutsch Baden- Württemberger) wäre das ja was für mich. Stuttgart ist dann doch auch mal in meiner persönlichen Erreichbarkeit, ohne jetzt gleich nen Wochenendausflug zu planen. Ich hab Verwandtschaft bei Tübingen, was für mich noch näher an Stuttgart ist und wenn ich beides miteinander kombinieren könnte, Verwandtschaft besuchen und dann nach Sttgt zwitschern wäre das ideal. Das einzige Problem daran ist, ich bräuchte dann an dem WE auch frei. Ob ich meine Vhefin davon überzeugen kann, weiß ich noch nicht, aber vielleicht klappts ja.


    Also Stuargert mal wieder besuchen wäre schon was.


    Grüße,

    Sebastian

  • Hi Karlo,


    Da hast du nicht ganz Unrecht… man muss sich da ziemlich durchwuseln, und es gibt nix unmittelbar auf dem Silbertablett mit rotem Teppich…

    Mir aber völlig Wurscht… bin gespannt auf die Lokalität und die offensichtlich zahlreichen Pfeifenfeilbieter… :)


    CU?

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Man muss wohl in FB oder so unterwegs sein…😞

    Jedenfalls ist die Anzahl der Aussteller mittlerweile auf 30 angewachsen, beeindruckend mit Rang und Name…und offensichtlich gibt es auch Anstrengungen für die soziale Komponente.


    Leider ist es auch hier nicht möglich ein .pdf einzubauen… somit ein snip was mir Pfeifenfreund Reiner/Reti geschicht hat:


    Kontakt: Folkmar Schiek

    Mobil: +49 171 4511213 Seerosenstr. 58 E-Mail: fschiek@gmx.de 70563 Stuttgart

    PRESSEMITTEILUNG

    „Pfeiferei“ – Die Pfeifenmesse in Stuttgart

    1. Internationale Pfeifenmesse mit dreißig renommierten Pfeifenmachern aus dem In- und Ausland

    Stuttgart-Vaihingen, 09.01.2023. Im März 2023 finden sich dreißig nationale und internationale Pfeifenmacher zusammen um ihr Kunsthandwerk auf einer eintägigen Messe in Stuttgart-Vaihingen zu präsentieren.

    Am Samstag, dem 11.03.2023 stellen Pfeifenmacher von internationalem Ruf einer breiten Öffentlichkeit in der Alten Kelter in Stuttgart-Vaihingen ihre Handwerkskunst und Kunstobjekte vor. Neben Pfeifen für den täglichen Gebrauch werden auch Besonderheiten und Sammlerstücke gezeigt.

    „Die Pfeife ist ein Kleinod von besonderem Reiz“, formuliert ein namhafter Pfeifenmacher. Dies zeigt sich in den verarbeiteten Materialien wie Bruyère- und Olivenholz oder Mooreiche, sowie Ziermaterialien wie Bambus, Edelhölzer oder auch Silber. Die Materialien sind so vielseitig wie die Möglichkeiten der Oberflächenbearbeitung. Jede Pfeife erhält ihre besondere visuelle Note und löst haptisch verschiedenste Erlebnisse aus – ob poliert, sandgestrahlt oder rustiziert.

    Die Messe wird von Zigarren- und Rumspezialitäten, einer Tabakbar des größten deutschen Premium-Pfeifentabak-Produzenten und schwäbischen Gaumenfreuden begleitet. Darüber hinaus gibt es weitere Aktionen.

    Sowohl Pfeifenfreunde und Sammler als auch interessierte Besucher erhalten Einblicke in eine rare Handwerkskunst, treffen sich zum Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten oder genießen einfach die Atmosphäre.

    Messeörtlichkeit und Termin

    Alte Kelter, Kelterberg 5, 70563 Stuttgart (Vaihingen) Samstag, 11.03.2023, 10 Uhr bis 16 Uhr, Eintritt frei


    Weitere Info:

    Es ist geplant freitagabends und samstagabends jeweils einen "Stammtisch" durchzuführen.
    Das Lokal liegt ein paar Gehminuten von der Alten Kelter entfernt. Es ist ein Hotel, bei dem das Restaurant zurzeit nicht bewirtschaftet wird, aber der Betreiber macht extra an den beiden Abenden das Restaurant auf. Deshalb hat mich Folkmar schon gefragt an welchen Tagen ich da abends dabei bin.
    Deshalb meine Frage an Euch: Wie habt ihr euch das gedacht? Nur Freitagabends, oder auch samstags, oder gar nicht? Folkmar wüsste gerne wieviel zu den "Stammtischen" kommen, damit der Wirt planen kann, da es "Schwäbisches Buffet" gibt. Ach ja und rauchen geht nicht im Lokal 😏


    Anm. RK: Was nun immer Schwäbisches Buffet bedeutet… bei Schäufele oder Kässpätzle hilft eigentlich nur der hastige Genuss diverser Schnäpsle, bei Linsen mit Spätzle ist es zusätzlich ratsam, das Schlafzimmerfenster nachts offen zu lassen…😝😞


    Na dann, happy puffing,

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hallo Rainer,


    herzlichen Dank für die ausführlichen Informationen... Die Messe finde ich als solches sehr interessant und ich bin geneigt, den Termin wahrzunehmen. Ich kann es nur leider im Moment noch nicht fest planen. Wir tun gut daran die Pfeifenmacher und Tabakproduzenten in diesen Zeiten zu unterstützen und damit natürlich auch uns... Pipesmoker.


    Was mich aber schon wieder nervt ist das...

    "Ach ja und rauchen geht nicht im Lokal" 😏


    Ich weiß, weder der Wirt noch Veranstalter können etwas dafür. Ich habe mir allerdings auferlegt, das "Erziehungsprogramm, Deutsches Boot-Camp für Erwachsene" dieser Republik verachtend, in rechtlich zulässigen Rahmen zu vermeiden und mich zu verweigern.


    Ein Pfeifenraucher Stammtisch, an welchem man keine Pfeife rauchen darf, ist für mich, wie ein Kinobesuch, bei dem kein Film gezeigt wird..., oder wie eine Pfeifenmesse an der keine Pfeifen- und Tabake ausgestellt werden dürfen. :)

    Ich würde mir dumm vorkommen an einem rauch-verbietendem Pfeifenraucher-Stammtisch. Das ist sinn-entleert.


    Aber wie gesagt, die Messe macht Sinn und erfreut mich... ich gebe mein Bestes um auch dort zu sein, und miteinander reden kann man auch auf der Messe, dort kann ich Rauchverbote aus Sicherheitsgründen nachvollziehen und akzeptieren.


    Ist halt so in einem "Volkserziehungsstaat" Zwischen Sucht und Genuss wird nicht mehr unterschieden, aber kiffen gibt es auf Rezept und kiffen ohne Rezept muss scheinbar ganz dringend legalisiert werden, obwohl die negativen Folgen, "Land auf, Land ab" hinreichend erforscht und bekannt sind... und saufen bis zum Koma, liegt auch in der sogenannten "Selbstverantwortung, da gehe ich nicht mit..., das mute ich mir und meinen Pfeifchen nicht zu. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung. Da ist jeder frei, sich so oder so zu entscheiden.


    notabene: Wenn das jetzt unpassend war es hier so zu schreiben... bitte sagen und ich lösche es wieder. Es liegt mir fern, hier bei den Pfeifenfreunden jemanden zu verärgern.


    Ganz liebe Grüße, Aaron

    Gruss, Aaron


    Das mir die Tabakpfeife heilig ist, sagst Du sei Sünde.

    Doch die Tabakpfeife, bleibt mir im Sturme treu.

    Der Mensch nicht mal im Winde.

  • Hallo Rainer und andere,


    bei mir ists nicht sicher, aber ich komme wahrscheinlich,

    aber nicht zum "Stammtisch" Freitagabend und/oder Samstagabend.


    Wer ist denn nun der "des größten deutschen Premium-Pfeifentabak-Produzenten" ?


    Wir können aber einen Treff- und Zeitpunkt auf der Messe vereinbaren.


    @Aaron: mich stört Dein OT-Zusatz absolut nicht, aber das "die negativen Folgen hinreichend erforscht und bekannt sind" stimmt so nicht.


    Gruß Karlo

  • Nun Aaron, das Problem mit dem Komasaufen, ist, dass man es sich selber antut und niemand anderen damit direkt (machmal aber leider indirekt) in Mitleidenschaft zieht. Da sind unsere Pipen, Zigarren oder Zigaretten halt doch in anderem Verhältnis für unsere Mitmenschen schädigend. Das wissen wir alle. Zum Thema Kiffen auf Rezept: ich möchte Dir als im Gesundheitssektor Tätiger sagen: Es gibt chronisch Kranke, denen so manches nicht hilft, aber Hanf auf Rezept (und nur dieses, den die anderen Hanf-Produkte sind harmlos bis unnütz, aber sehr teuer) zu sehr guten Resultaten geführt hat (ich persönlich kenne einen durch Schlageinwirkungen rechten Gesindels für immer hirntraumatisch Geschädigten, dem nur das Hanf für eine absolute Auszeit und Beruhigung 1x am Tag verhilft. Ist doch super!). Der/die Kranke muss dann in Kauf nehmen, dass er das Autofahren aufgeben muss - das zurecht- Übrigens, selbst wenn Kiffen legalisiert wird, wird die Strafbarkeit im Verkehr ebenso geahndet wie das Alktrinken - und auch das hat seine Richtigkeit. Dafür darfst Du in Deinem PW Deine Tabake rauchen so viel und lange Du willst.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer) | Pipes mean nothing without a silver ring... (Phil, Pete smoker)

  • Hallo Karlo,


    danke, für Deinen Hinweis bezüglich der "Erforschung" von regelmäßigem Cannabis-Konsum. Wenn ich da Blödsinn geschrieben habe, dann tut es mir Leid, Entschuldigung. Ich weiß die Sache hat mehrere Perspektiven und ich habe zwar stets eine Meinung, aber ich bin immer und jederzeit bereit dazu zu lernen.


    LG Aaron

    Gruss, Aaron


    Das mir die Tabakpfeife heilig ist, sagst Du sei Sünde.

    Doch die Tabakpfeife, bleibt mir im Sturme treu.

    Der Mensch nicht mal im Winde.

  • Lieber Phil,


    Danke, für Deine Aufklärung, besonders hinsichtlich dessen was Du bei kranken Menschen beobachtet hast und dazu weißt. Die von Dir genannten Aspekte habe ich, sicher auch wegen mangelnder Erfahrung, nicht bedacht.


    Nur eines sei mir bitte erlaubt,


    Zitat: "Nun Aaron, das Problem mit dem Komasaufen, ist, dass man es sich selber antut und niemand anderen damit direkt (manchmal aber leider indirekt) in Mitleidenschaft zieht." Zitat Ende


    Da kann ich mit Dir leider nicht einer Meinung sein... Alkoholmissbrauch zieht immer und grundsätzlich die im Umfeld existierenden Menschen in Mitleidenschaft... und nicht nur in einem Abstand von bis zu ein paar Metern und auch nicht nur punktuell, sondern ganz oft sehr langfristig, in irgendeiner unnötigen Art und Weise... ansonsten will und muss ich Deine Argumentation mit in meine Meinung einbeziehen. Danke, für die wertvollen Hinweise.


    Dennoch Zigaretten, Zigarren, Pfeifen in einen Topf zuwerfen, halte ich für fragwürdig. Alkoholgenuss und Alkoholkrank wird korrekterweise unterschieden. Warum das hinsichtlich Tabakprodukte nicht gemacht wird, ist zumindest unlogisch. von den fehlenden Warnhinweisen auf den Gebinden und Verpackungen der Alkoholprodukte ganz zu schweigen.


    Allianz | Jeder zehnte Verkehrstote durch Alkohol
    Alkohol weltweit für 10,9 Prozent der Verkehrstoten verantwortlich / Europa: Deutschland auf Platz vier (8,7 Prozent); Vorbild ist Italien (2,7 Prozent) /…
    www.allianz.com


    In Deutschland sind 8,7% aller Verkehrstoten durch Alkohol verursacht, das ist etwa jeder 10. Verkehrstote. Und durch den Alkohol an sich sind es pro Jahr etwa 3 Millionen Menschen die an den Folgen von Alkohol sterben. An den Folgen von Tabakkonsum, vor allem Zigaretten sterben pro Jahr etwa 121.000 Menschen. Beides ist natürlich schlimm, jeder Tote ist einer zu viel.


    Nur muss man sich hier fragen, warum der Alkoholkonsum bei der Risikobewertung so dermaßen "gehätschelt" wird. Unter Beachtung der Zahlen, kann ich wohl behaupten, unter allen Genussmitteln, ist der Tabak besser als sein Ruf. Hinzu kommt, dass eine psychedelische Wirkung beim Tabak völlig vakant ist.


    LG, Aaron

    Gruss, Aaron


    Das mir die Tabakpfeife heilig ist, sagst Du sei Sünde.

    Doch die Tabakpfeife, bleibt mir im Sturme treu.

    Der Mensch nicht mal im Winde.

    2 Mal editiert, zuletzt von AaronB ()

  • Hallo Aaron,


    Du hast Dich aufgeregt, daß auf der "Pfeifenmesse" nicht geraucht werden darf. Ist für mich legitim.


    Kritisch finde ich Deinen "Ausflug, den Du in Zusammenhang mit dem, was Du Volkserziehungsstaat nennst, machst".

    Das hat für mich keinen Zusammenhang und führt auch meist in solch unnötige Diskussionen, wie wir sie jetzt hier haben,

    auch weil manches nicht unwidersprochen bleiben kann.


    Mein Vorschlag:

    wir beenden das jetzt hier.


    Gruß Karlo

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen,


    ich denke, dass die Argumente in Bezug auf Rauch- und andere Verbote auf der Messe insgesamt ausgetauscht sind. Schön, dass das so vernünftig geht, wie es unter vernünftigen Menschen üblich ist/sein sollte. Die Erfahrung lehrt übrigens, dass ab einem gewissen Zeitpunkt dann kaum mehr als Wiederholungen kommen. Daher schlage ich - wie Karlo - vor, dass wir die Diskussion der Einschränkungen (gern oder so mit einer Träne im Knopfloch ;) ) jetzt hier beenden und uns wieder dem Ursprungsthema zuwenden.


    Leider werde ich in Stuttgart (wieder einmal wieder einmal :cry: ) nicht dabei sein können. Daher bin ich für jeden Bericht dieser Veranstaltung schon jetzt im Voraus dankbar.


    Vorfreudige Grüße

    Rolf :)

    Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein rauch10t5rz3.gif

  • Servus,

    auch wenn rolf das Thema hier für beendet erklären will, muß ich doch meinen Senf hier dazu geben:

    1. Die negativen Auswirkungen von cannabis sind durchaus weitgehend erforscht. Ich denke nicht nur an die nachgewiesenen schädlichen Auswirkungen auf die Gehinentwicklung Jugendlicher und Heranwachsender. Nicht zu vernachlässigen ist z.B auch die Tatsache, daß bei entsprechend disponierten Menschen der konsum von Cannabis auch Schizophrenien auslösen kann, mit verheerenden Wirkungen nicht nur auf den Konsumenten sondern auch für seine Umgebung, was ich beruflich auch (belegt durch rechtsmedizinische Gutachten) als Strafverteidiger wiederholt erlebt habe. Gleichwohl bin ich hier für eine Legalisierung. Die Gründe hierfür würden allerdings den Umfang für ein Forum hier sprengen.

    2. Aarons Einwand, daß wir uns hier zunehmend in einer Erziehungsanstalt wiederfinden, stimme ich zu. Die Fremdschädigung ist ein Argument dafür, das Rauchen an Plätzen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sein müssen zu verbieten. Es aber zu untersagen, wie hier in Bayern, daß selbst die Eröffnung beispielsweise einer Pipe and Cigar Lounge untersagt wird, ist durch nichts zu rechtfertigen. Kein Nichtraucher muss da rein. Auch nicht in die üblichen Stehkneipen, wo die Nichtraucher nicht mal reingehen würden, wenn man ihnen frische Bergluft offerieren würde. Hier wird er der Staat -vorsichtig ausgedrückt - übergriffig. Der Bürger muß hier in Ruhe gelassen werden, auch wenn er sich selbst schädigt, solange er nicht andere schädigt.


    Gruß

    Stephan

  • Hi Karlo,


    Das klingt etwas kryptisch…

    Darf ich annehmen dass es nicht der der 30 Protagonisten ist, der nur ein paar Fußminuten von dir entfernt ist? ;)


    Ansonsten… @ Rolf: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Sollte ich oder jemand anderer was weiterführend konstruktives zur ureigentlichen Veranstaltungsinfo von mir beizutragen haben, dann gerne ! :)


    CU(?),

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Hi Rainer,


    ich habe versucht, anhand der auf der Seite genannten Pfeifenbauer weitere Infos zu finden, die waren spärlich.

    Ob ich auf der Seite alle Pfeifenbauer gefunden habe, bin ich mir nicht sicher - unübersichtlich.


    Als für mich interessant habe ich den Abi Natur gefunden.


    Wer ist nun der Tabakproduzent?


    Gruß Karlo

  • Hallo Stephan,


    mir ging es hauptsächlich darum, daß das alles nicht hier zum Thema gehört und genau deshalb

    diese nicht fruchtbaren Diskussionen auslöst.


    Gruß Karlo

  • Servus Karlo,

    habe verstanden. Aber nachdem das Thema bzw die Themen angesprochen wurden konnte ich meinen Schnabel nicht halten. Ich gebe Ruhe.

    Beste Grüße

    Stephan

  • Hi Karlo,


    Abi Natur Pfeifen hab ich in meinem kleinen Leben mit Augen und Fingern betrachtet…

    Für mich pers. eine der interessantesten Umsetzungen von Olivenholz in eine Pfeife…mit individueller Interpretation einer teils recht mutigen Formgebung…

    Mitspieler hierbei ist ein lebhaft gemasertes Ölbaumgehölz aus seiner Heimat…ich bin mal gespannt… auch was die anderen 29 so zum zeigen haben… :*


    In Sachen Tabak schaun mer mal…Thomas Nitsche von K&K wird anwesend sein…😉


    LG

    Rainer

    Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)

    Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker (Rafik Schami)

  • Ja, Aaron, das habe ich doch auch erwähnt mit dem Alk, habe es extra noch aufgelistet. Was Du nun dazu also aufschreibst, ist jedem hier bekannt. So, Schluss jetzt. Karussell beginnt sich zu drehen.

    ------------------
    Gruss, Phil - Sounds mean nothing without music (Jerry Goldsmith, film composer) | Pipes mean nothing without a silver ring... (Phil, Pete smoker)